Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 04.07.2019


Verkehr

Schulschluss in Tirol: Mit Staus und Sonne in die Ferien

Für viele Familien in West- und Südösterreich geht es am Freitagmittag von der harten Schulbank direkt ins heiße Auto.

Auf den Hauptreiserouten ist am kommenden Wochenende wieder mit langen Staus und Verzögerungen zu rechnen.

© Thomas MurauerAuf den Hauptreiserouten ist am kommenden Wochenende wieder mit langen Staus und Verzögerungen zu rechnen.



Innsbruck — Der Ferienbeginn in West- und Südösterreich wird ab Freitag die Autofahrer auf den Hauptverkehrsrouten in Richtung Süden wieder auf eine harte Geduldsprobe stellen. Neben Tirol beginnen auch in Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark und Vorarlberg sowie in einigen deutschen Bundesländern und in Teilen der Niederlande die Sommerferien.

Der ÖAMTC erinnert in diesem Zusammenhang an das Fahrverbot auf dem niederrangigen Straßennetz für Durchreisende in Tirol im Großraum Innsbruck, den Bezirken Reutte und Kufstein sowie in Salzburg rund um den Walserberg. Während diese Maßnahmen in Tirol jeweils von Samstag, sieben Uhr, bis Sonntag, 19 Uhr, durchgehend gültig sind, werden die Fahrverbote in Salzburg nur dann verhängt, wenn es zu langen Staus kommt. Auch im benachbarten Ausland werden die Autofahrer auf harte Geduldsproben gestellt. In Bayern wird die Verbindung München — Salzburg (A8) im Allgemeinen und speziell im Baustellenbereich zur Staustrecke.

In Südtirol wird es auf der Brennerautobahn (A22) zwischen dem Brenner und Bozen wesentlich länger dauern. Die Mautstelle Sterzing/Vipiteno wird sehr wahrscheinlich zum Nadelöhr. In Slowenien sollten sich Reisende an den Grenzen zu Kroatien auf zum Teil stundenlange Wartezeiten einstellen.

Ferienbeginn trocken und sommerlich

Wer nicht gerade in der Blechlawine festsitzt, der darf sich morgen über traumhaftes Sommerwetter freuen. Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) nimmt der Hochdruckeinfluss zu, im Vergleich zu den vergangenen Tagen wird die Luft in ganz Tirol trockener und stabiler. Die Schauer- und Gewitterneigung geht zurück. Der Ferienbeginn wird damit trocken und hochsommerlich, im Laufe des Tages bilden sich nur vereinzelt Quellwolken. Die Temperaturen erreichen bis 31 Grad. Hochsommerlich geht es auch ins Wochenende, allerdings steigt vor allem im Oberland und im Außerfern die Wahrscheinlichkeit für Niederschläge. Der Vormittag verläuft dort jedoch meist noch trocken, erst der Nachmittag bringt lokale Gewitter und Schauer. In den übrigen Landesteilen bleibt es größtenteils trocken. Das Thermometer steigt auf bis zu 32 Grad.

Am Sonntag wird es in ganz Tirol unbeständiger, von Westen her ziehen Regenschauer und Gewitter durch, mit teilweise kräftigen Regengüssen ist zu rechnen. Die Temperaturen gehen zurück, es bleibt jedoch schwül. (TT, APA, np)