Letztes Update am Sa, 13.07.2019 12:18

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Erster E-Scooter-Führerschein Europas in Tirol entwickelt

Ein Tiroler Unternehmen hat einen Führerschein für E-Scooter-Benützer gemacht. Ziel sei es, Etikette im Umgang mit den Geräten zu vermitteln.

(Symbolfoto)

© Reuters(Symbolfoto)



Innsbruck – Ein Tiroler Unternehmen hat einen Führerschein für Benützer von E-Scootern entwickelt, den man über eine App absolvieren kann. Nach Angaben des dafür verantwortlichen Institute of Microtraining (IOM) ist es der erste solche Führerschein in Europa. E-Scooter seien zwar in vielen Städten verfügbar, die Menschen würden jedoch nicht wissen, wie sie mit den Geräten umgehen sollen.

„Man stellt diese mobilen Dinger einfach an jeder Ecke hin und hofft, dass alle wissen, wie man damit umgeht, fährt und parkt“, sagte IOM-Geschäftsführer Dieter Duftner. Da E-Scooter aber nicht ungefährlich seien und sich auch Berichte über Unfälle häufen, müsse man sich mit „dem Thema mobile Sicherheit im Umgang mit E-Scootern“ auseinandersetzen. „Geschwindigkeit und bauliche Gefahrenstellen werden oft völlig unterschätzt, für Rätselraten sorgt das richtige Parken“, meinte Duftner.

Etikette vermitteln

IOM habe deshalb einen Führerschein für das neue Fortbewegungsmittel entwickelt, der über die App „micro2go“ gemacht werden kann. „Er ist so etwas wie die Platzreife beim Golf spielen und soll die Etikette im Umgang mit E-Scootern vermitteln“, erklärte Christian Schernthaner von IOM. Über die App könne man in kleinen Schritten Wissen über E-Scooter erwerben.

Seit der Novelle der Straßenverkehrsordnung im Mai gibt es neue Regeln für E Scooter-Nutzer. Für sie gelten nun die gleichen Vorschriften wie für Radfahrer. Sie müssen – sofern vorhanden – die Radwege benutzen. Kinder ab zwölf Jahren dürfen alleine mit dem E-Tretroller fahren, jüngere – so sie nicht einen Radfahrausweis besitzen – dürfen dies nur in Begleitung einer zumindest 16 Jahre alten Person. Als Elektro-Tretroller gelten Geräte mit einer Bauartgeschwindigkeit von maximal 600 Watt und 25 km/h. (APA)