Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 16.07.2019


Bezirk Landeck

Kommerzialrat mit visionären Verkehrsplänen

Im Nauderer Almhof klangen die Sektgläser zu Ehren des frisch gekürten Kommerzialrats Hans Kröll. Er kämpft unbeirrt für alternative Verkehrslösungen.

Bei der „Kommerzialrat-Feier“ im Almhof: Der frisch gekürte Titelträger Hans Kröll (r.) mit Gattin Trude. Komm.-Rat Ernst Kössler ( l.) gratulierte.

© WenzelBei der „Kommerzialrat-Feier“ im Almhof: Der frisch gekürte Titelträger Hans Kröll (r.) mit Gattin Trude. Komm.-Rat Ernst Kössler ( l.) gratulierte.



Nauders – Er ist der jüngste Titelträger in der kleinen Zunft der Kommerzialräte im Bezirk Landeck: Almhofwirt, Touristiker und Vordenker Hans Kröll aus Nauders. Nach der Titelverleihung durch den Bundespräsidenten und Urkundenübergabe durch Tirols WK-Präsident Christoph Walser lud Komm.-Rat Kröll (77) kürzlich zur Feier mit Freunden und Wegbegleitern.

Auch wenn der Almhofwirt den Hof längst an seinen Neffen Luis übergeben hat, bleibt er aktiver Visionär. Seine Themen sind Tourismus und Verkehrsentwicklung. Einmal mehr plädierte er für den Bau einer Seilbahnverbindung zwischen Nauders-Dorf und der Bergkastel-Talstation. Und: „Der Bau der Reschenbahn mit Bahnhof in Nauders muss kommen“, hob er im Rahmen der Feier hervor. Am Samstag hatte er dazu LH Günther Platter beim Land­ecker TT-Café angesprochen. „Das Land prüft die Machbarkeit der Fernpassbahn“, sagte Platter. „Konsequente Fortsetzung ist die Reschenbahn. Wir kommen an diesem Thema nicht vorbei.“

Im Rückblick erinnerte der Neo-Kommerzialrat an die alte Kröll-Metzgerei, die es längst nicht mehr gibt. Einem Bauern, der einen Ochsen angeboten hatte, habe man sagen müssen: „Wir können ihn erst bezahlen, wenn wir das Fleisch verkauft haben.“

Den Aufschwung schaffte Kröll ab 1970 mit dem Bau des Almhof-Hotels, zunächst mit 35 Betten. „Menschlichkeit und gesamttirolerisches Denken“ zeichnen ihn aus, hoben die Festredner hervor.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Als Tourismusfunktionär in der Wirtschaftskammer war er 37 Jahre aktiv. „Dafür können wir nur danken“, sagte Bezirksobmann Toni Prantauer. „Wenn der Hans geredet hat, dann haben immer alle zugehört.“ (hwe)

Die Kommerzialräte Eugen Larcher (l.) und Toni Prantauer mit Gattin Maria erwiesen dem neuen „Zunftkollegen“ Kröll ebenfalls Wertschätzung.
Die Kommerzialräte Eugen Larcher (l.) und Toni Prantauer mit Gattin Maria erwiesen dem neuen „Zunftkollegen“ Kröll ebenfalls Wertschätzung.
- Wenzel