Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 15.09.2019


Exklusiv

Neue Brücke lässt Aschauer aufatmen

Kindergartenleiterin Susanne Hotter und LHStv. Josef Geisler freuen sich mit den Kleinen über die Brücke, die ihnen einen gefahrlosen Weg zum Kindergarten ermöglicht.

© Land Tirol/Entstrasser-MüllerKindergartenleiterin Susanne Hotter und LHStv. Josef Geisler freuen sich mit den Kleinen über die Brücke, die ihnen einen gefahrlosen Weg zum Kindergarten ermöglicht.



Sie ist 123 Meter lang, glänzt mit 150 Tonnen Stahl und bietet 300 Kubikmeter Beton — die neue Geh- und Radwegbrücke in Aschau punktet nicht unbedingt mit ihrer Optik, sehr wohl aber mit Sicherheit. Die Freude ist den Aschauern anzusehen. Denn sie mussten lange auf eine vom Straßenverkehr getrennte Brücke über den Ziller und die B169 warten. Nun kann man zu Fuß oder per Rad bequem vom Ortskern aus die beiden Ortsteile Aufenfeld und Thurnbach über die neue Brücke erreichen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden



Kommentieren


Schlagworte