Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 03.11.2019


Exklusiv

Straßenbahn-Anrainer: „Daran werden wir uns nie gewöhnen“

Dem dunklen Grollen auf der Spur: Verkehrsbetriebe forschen weiterhin nach Ursachen für große Belastungen. Hersteller muss Bremsprogramm überarbeiten.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Stefan Lughofer • 03.11.2019 15:47
Vor kurzem auf Besuch in Salzburg.... Topmoderne Oberleitungsbusse, leise, umweltfreundlich, flexibel. Und die ganze immens teure und unflexible Verlegung von Schienen entfällt. Zudem entfallen für diese Linien seit Monaten der Betrieb von Strassenbahnen auf der Linie 1 und 3! Wenn schon Straßenbahn, dann richtig.... und dafür hätte man nur in Innsbrucks Partnerstadt FREIBURG schauen müssen.
Roman Sandner • 03.11.2019 15:56
Für Oberleitungsbusse hätte man ja die ganze Stadt mit Oberleitungen uberspannen müssen und die Busse ankaufen...., hey Moment, das hatte Innsbruck doch schon alles oder?
Walter Gruber • 03.11.2019 05:12
"dass es beim Bremsen zu Verzögerungen kommt" Die Räder blockieren. Auch gibts beim Beschleunigen, die Räder drehen durch, Notbremsungen.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen