Letztes Update am Mo, 29.09.2014 10:41

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schwerpunkteinsatz

166 Motorradfahrer gingen am Wochenende der Polizei ins Netz

Bei einer Schwerpunktkontrolle der Polizei in den Bezirken Innsbruck Land und Imst missachteten einige Motorradfahrer die Verkehrsbestimmungen. Zudem gab es drei Unfälle mit Motorradbeteiligung.

Symbolfoto

© TT / Thomas BöhmSymbolfoto



Innsbruck – Das sonnige Wetter des vergangenen Wochenendes lockte zahlreiche Motorradfahrer in die Natur. Wie schon an den bisherigen Wochenenden im Sommer, kontrollierte die Polizei schwerpunktmäßig die Lenker der Zweiräder im Hinblick auf die Einhaltung von Geschwindigkeit und Überholverboten.

Diesmal war die Exekutive vor allem in den Bezirken Innsbruck Land und Imst aktiv. Mit den verstärkten Kontrollen soll vor allem das Unfallgeschehen bei Motorradlenkern eingedämmt werden. „Wenngleich der Großteil der Motorradlenker sehr diszipliniert unterwegs war, mussten dennoch etliche Beanstandungen vorgenommen werden“, bilanziert der Leiter der Landesverkehrsabteilung, Markus Widmann, am Montag.

Der Großteil der 166 Übertretungen betraf Geschwindigkeitsüberschreitungen, die Missachtung von Überholverboten und das Überfahren von Sperrlinien. Auf der Brennerstraße beispielsweise war ein Lenker mit einem schweren Motorrad in Richtung Südtirol unterwegs. Er missachtete ein Überholverbot, konnte aber bei der nachfolgenden Kontrolle keinen entsprechenden A-Führerschein vorweisen. Die Weiterfahrt wurde untersagt, das Motorrad musste mit einem Anhänger abtransportiert werden. Der Lenker wird bei der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck angezeigt.

Insgesamt ereigneten sich am vergangenen Samstag und Sonntag drei Motorradunfälle mit Personenschaden, zwei davon im Bezirk Imst und einer im Bezirk Reutte. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.