Letztes Update am Do, 31.03.2016 16:03

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Frühling dreht in Tirol auf: Bis zu 25 Grad am Wochenende

Föhn und Sonne sorgen ab Samstag für perfektes Ausflugswetter in Tirol. Birkenpollen-Allergiker müssen mit Beschwerden rechnen.

Raus in die Sonne, heißt das Motto am Wochenende in ganz Tirol.

© Julia HammerleRaus in die Sonne, heißt das Motto am Wochenende in ganz Tirol.



Innsbruck – Feinstes Frühlingswetter in Tirol – und das das ganze Wochenende lang: Viel Sonne und schon sommerlich anmutende Temperaturen von örtlich bis zu 25 Grad versprechen die Meteorologen für die kommenden Tage. Zu verdanken ist das dem Südföhn, der ab Samstag wieder Fahrt aufnimmt.

Bevor der Lenz so richtig loslegt, steht am Freitag ein kleiner Einbruch bevor. Der Föhn lässt nach, mehr Wolken ziehen auf. Regenschauer bleiben jedoch die Ausnahme, die Höchstwerte liegen bei immerhin 20 Grad.

Perfektes Ausflugswetter zum Wochenende

Ab Samstag herrscht dann in ganz Tirol perfektes Ausflugswetter: „Das ganze Wochenende steigen die Temperaturen über 20 Grad. Den Schnee putzt‘s auf den Bergen weg, die 0-Grad-Grenze steigt auf 3000 Meter und darüber“, sagt Werner Troger von den meteo experts. Den Frühsommer will der Meteorologe noch nicht ausrufen, aber: „Punktuell kann es in der Sonne an windgeschützten Plätzen schon 25 Grad bekommen.“

Die Sonne dominiert das ganze Wochenende den Himmel über Tirol; nur ab und zu bilden sich Quellwolken oder es ziehen harmlose Schleierwolken über den Himmel. Der Südföhn weht dabei kräftig: „Der kühlt natürlich vom Empfinden her ein wenig ab.“ Nichts destotrotz klettern die Temperaturen auf bis zu 24 Grad hinauf. Die Südwetterlage bleibt dann auch noch zu Beginn der kommenden Woche erhalten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Birkensaison startet, Beschwerden für Allergiker

Sonne und Wärme sorgen in der Natur für einen ordentlichen Wachstumsschub. Für Allergiker keine so guten Nachrichten. „Besonders Birkenpollen-Allergiker trifft es hart“, sagt Troger. Denn in der Wärme können viele Kätzchen auf einmal stäuben und die Pollenmenge rasch in die Höhe treiben. „Pollenallergiker reagieren mit höheren Beschwerden auf eine plötzlich und intensiv einsetzende Blüte. Zusätzlich könnten Birkenpollen-Allergiker durch Kreuzreaktion mit Hainbuchenpollen stärker reagieren“, heißt es in einer Aussendung des Pollenwarndiensts Tirol. Auch Esche, Ulme, Weide und Pappel beginnen bereits zu blühen.

Wer der Belastung entgehen will, kann sich ein sonniges Plätzchen auf den Bergen suchen. Denn in hohen Lagen und über der Baumgrenze herrscht noch Pollenfreiheit. (smo, TT.com)