Letztes Update am So, 29.10.2017 18:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sturmtief “Herwart“

Video: Flugzeug bei Landung in Salzburg von Böe erfasst

Eine Katastrophe knapp abgewendet hat der Pilot einer polnischen Airline am Sonntag beim Landeanflug auf Salzburg. Die Maschine wurde von einer Böe erwischt, geriet ins Trudeln. Der Pilot startete noch einmal durch, flog dann zurück nach Frankfurt. Das Ganze wurde auf Video festgehalten.

© Screenshot/ORFAm Salzburger Flughafen mussten mehrere Verbindungen gestrichen oder umgeleitet werden.



Salzburg - Sturmtief "Herwart" hat Österreich am Sonntag fest im Griff. Bäume stürzten um, der Nah- und Fernverkehr war zum Teil beeinträchtigt, Friedhöfe und andere öffentliche Einrichtungen blieben gesperrt. Am Salzburger Flughafen wäre es fast zur Katastrophe gekommen: Ein Flugzeug einer polnischen Airline wurde beim Landeanflug von einer Windböe erfasst, geriet ins Trudeln.

Nachdem die Maschine bereits einmal auf der Landebahn aufgesetzt hatte, startete der Pilot noch einmal durch - eine Landung wäre zu gefährlich gewesen - und flog zurück nach Frankfurt am Main, wie ORF Salzburg am Sonntagnachmittag berichtet. Festgehalten wurde das Ganze vom Kameramann Michael Hufnagl, der die gefährliche Situation mit seinem Handy filmte. Veröffentlicht wurden die Aufnahmen von der Zeit im Bild auf Facebook (Video unten).

In Salzburg wurden laut APA einige weitere Flugverbindungen gestrichen und umgeleitet. Zwei von insgesamt neun Verbindungen mussten gestrichen und fünf umgeleitet werden. Der Sturm sei laut Sprecher des Flughafens Salzburg, Alexander Klaus, nicht gleichmäßig.

Daher sei die Entscheidung, ob es einen Start oder eine Landung geben könne "fast sekundenabhängig" zu treffen und ständig neu zu bewerten. Eine Maschine konnte am Sonntagvormittag etwa bei einem Luftloch landen. Eine Sperre des Flughafen Salzburg sei daher derzeit kein Thema, sagte Klaus zur APA. (TT.com, APA)