Letztes Update am So, 24.12.2017 17:44

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetter

Nebel und Sonne an den Feiertagen, dann wird es wieder winterlich

Der Weihnachtsfeiertage bringen in den meisten Regionen sonniges und ausgesprochen mildes Winterwetter. Ab Donnerstag wird es in Tirol wieder kälter und winterlicher.

© Claudia SchneiderPerfekte Bedingungen herrschen auf den Bergen - wie hier im Kühtai.



Innsbruck - Sonne oder Nebel und jedenfalls mild - das bleibt an den Feiertagen laut den Meteorologen Programm. Danach sollten man sich aber wieder auf kühleres und deutlich unbeständigeres Wetter einstellen.

Die Prognose für die nächsten fünf Tage im Detail:

  • Der Christtag beginnt mit Nebel oder Hochnebelfeldern. Diese können regional auch zäh sein. In den meisten Regionen scheint aber die Sonne und es zeigen sich meist nur hohe Schleierwolken. Der Wind weht überwiegend schwach. Die Tageshöchsttemperaturen leigen bei vier bis zehn Grad.
  • Am Dienstag, dem Stefanitag, halten sich gebietsweise Nebel- oder Hochnebelfelder. Außerhalb der Nebelzonen scheint zeitweise die Sonne. Im Südwesten zieht Bewölkung auf und hier kann es in Staulagen zeitweise etwas regnen oder schneien, wobei die Schneefallgrenze je nach Nebelobergrenze zwischen 800 und 1200 Metern Seehöhe liegt. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis Südwest, am Alpenhauptkamm bläst lebhafter Südföhn. Von minus sechs bis null Grad steigen die Temperaturen tagsüber auf zwei bis elf Grad.
  • Am Mittwoch stauen sich die Wolken und es regnet und schneit häufiger. Die Schneefallgrenze bleibt bei 800 bis 1200 Metern Seehöhe. An der Alpennordseite ist es föhnig aufgelockert. Erst abends greifen die Niederschläge etwa auf ganz Vorarlberg und das Tiroler Oberland über. In Föhnregionen und am Alpenostrand bläst lebhafter Südwind. In der Früh zeigt das Thermometer minus bis plus drei Grad, tagsüber maximal zwei bis zehn Grad.
  • Am Donnerstag bringt ein Mittelmeertief zunächst verbreitet dichte Wolken und Regen. Von Westen her zieht zudem eine Kaltfront durch und mit dieser sinkt die Schneefallgrenze im Tagesverlauf oft bis in tiefe Lagen. Gleichzeitig klingen die Niederschläge von Westen her am Nachmittag aber ab. Die Frühtemperaturen liegen bei minus zwei bis plus vier Grad, tagsüber wird es meist kälter.
  • Am Freitag scheint verbreitet die Sonne. Erst abends verdichten sich die Wolken erneut. Der Wind weht mäßig. Minus acht bis plus ein Grad hat es in der Früh, minus zwei bis plus vier Grad am Nachmittag. (TT.com)

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Bildergalerie
Bildergalerie

Der Winter hält Einzug in Tirol: Die besten Fotos der TT-Leser

Jetzt ist es winterlich in Tirol. Wir stellen die besten Fotos der TT-Leser in einer Bildergalerie zusammen. Wenn ihr aktuelle Bilder habt, schickt sie uns i ...

Wetter
Wetter

Eisige Kälte, dann etwas Neuschnee: So wird das Wochenende in Tirol

Auch am dritten Advent stehen Dauerfrost und klare Nächte in Tirol auf dem Programm. Am Sonntag kommt dann auch wieder etwas Neuschnee hinzu.

Wetter
Wetter

Endlich Winter in Tirol: Viel Neuschnee und frostige Aussichten

In den vergangenen Tagen gab es im Tiroler Bergland teils große Neuschneemengen, weshalb im Gebirge auch große Lawinengefahr herrscht. Die Schneeschauer klin ...

Lawinengefahr
Lawinengefahr

Stufe 4: Große Lawinengefahr in höheren Lagen Tirols

Das Auslösen einer Lawine sei bereits durch einen einzelnen Wintersportler möglich, mahnt der Lawinenwarndienst zur Vorsicht.

Wetter
Wetter

Ein Meter Neuschnee erwartet: Jetzt kommt der Winter nach Tirol

Noch rechtzeitig vor Weihnachten kündigt sich der Winter in Tirol an. Eine Kaltfront sorgt für Schneefall. Bis Mitte der Woche könnte etwa am Arlberg bis zu ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »