Letztes Update am Sa, 25.08.2018 11:54

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA

Sturm „Lane“ verliert an Kraft, Überschwemmungen auf Hawaii

„Wir sind gerade noch mal davon gekommen“, sagte der Bürgermeister von Honolulu.

© Reuters/Hugh GentryVon dem Tropensturm, der südlich von Hawaii fast zum Stillstand gekommen ist, geht weiter Gefahr aus.



Honolulu – Wirbelsturm „Lane“ verursacht weiter starken Regen und Überschwemmungen auf Hawaii. Der Sturm verlor allerdings an Stärke, am Freitagabend (Ortszeit) stufte die US-Wetterbehörde NOAA „Lane“ vom Hurrikan herunter zum Tropensturm. Der Sturm sei südlich der Pazifik-Inselkette fast zum Stillstand gekommen, so die Behörde.

Der Sturm hatte Menschen und Behörden auf Hawaii in Alarmbereitschaft versetzt. Flüge wurden gestrichen und Bewohner und Urlauber aufgefordert, ihre Häuser nur im Falle von Evakuierungen zu verlassen. „Wir sind gerade nochmal davon gekommen“, sagte der Bürgermeister von Honolulu, Kirk Caldwell, in einer Pressekonferenz am Freitagabend. Nun gehe es darum, wieder zur Normalität zurückzukehren.

In Hilo wurden Straßen überflutet.
- Reuters/Hawaii Science and Techn

Dennoch gehe weiter Gefahr von dem Tropensturm aus, warnte Gouverneur David Ige. Seine Ausläufer brächten starken Wind und Überflutungen für Teile Hawaiis, teilte NOAA mit. Hawaii News Now berichtete von viel Regen sowie Überschwemmungen unter anderem auf Hawaiis größter Insel Big Island. Es gab auch Berichte über Schlammlawinen und umgefallene Bäume. US-Präsident Donald Trump hatte zuvor vorsorglich den Notstand für Hawaii ausgerufen und damit eine rasche Freigabe von Bundeshilfen ermöglicht. (APA/dpa)