Letztes Update am Fr, 26.10.2018 14:10

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetter

Schnee und Starkregen: Turbulentes Wetter am Wochenende in Tirol

Schnee bis auf rund 1000 Meter in Nordtirol, enorme Regenmengen in Osttirol und sogar Warnungen vor Muren und Überschwemmungen: Der Herbst ist in Tirol angekommen.

 (Symbolfoto)

© dpa/Julian Stratenschulte (Symbolfoto)



Innsbruck – Kühl und nass sind die Aussichten für die kommenden Tage. Besonders in Osttirol und Oberkärnten dürfte es von Samstag bis Dienstag verbreitet 120 bis 180 Liter pro Quadratmeter regnen. Vereinzelt können es sogar etwa 250 Liter pro Quadratmeter sein, vor allem an der Grenze zu Italien. „Muren und Überschwemmungen sind möglich“, warnte die ZAMG in einer Aussendung.

Am Samstag entsteht im westlichen Mittelmeerraum ein Tiefdruckgebiet, das besonders im Gebiet von den Balearen über Italien bis nach Kroatien und Slowenien viel Regen bringt. Auch Österreich ist betroffen. „Mit diesem Mittelmeertief stauen sich an der Südseite der Alpen Regenwolken und hier kommen sehr große Regenmengen zusammen“, sagte Christian Pehsl von der ZAMG. „Vom Tiroler Alpenhauptkamm über Osttirol und die südlichen Regionen von Salzburg bis Oberkärnten regnet es von Samstag bis Dienstag verbreitet zwischen 120 und 180 Liter pro Quadratmeter. Stellenweise kommen sogar um die 250 Liter pro Quadratmeter zusammen, besonders an der Grenze zu Italien, wie in den Karnischen Alpen.“

So viel Regen wie sonst im ganzen Oktober

Der viele Regen kann in den nächsten Tagen Muren und zumindest kleinräumige Überschwemmungen verursachen. „Es regnet hier im Südwesten Österreichs in nur wenigen Tagen so viel wie in einem durchschnittlichen gesamten Oktobermonat“, erklärte Pehsl. „Die Bäche und Flüsse führen derzeit noch relativ wenig Wasser. Aber die Pegel werden in den nächsten Tagen deutlich steigen. Denn es regnet bis ins Hochgebirge, da die Schneefallgrenze im Süden oberhalb von 2000 Meter liegt“, so der Meteorologe.

Schneefallgrenze in Nordtirol auf 1000 Metern

In Nordtirol sinkt die Schneefallgrenze in der Nacht auf Samstag auf 1300 Meter. Im Laufe des Vormittags sinkt sie vom Außerfern bis ins Kaisergebirge dann bis auf etwa 1000 Meter. Auch hier regnet es den ganzen Tag, phasenweise auch kräftig. Die Temperaturen liegen zwischen 3 und maximal 8 Grad.

Genauso trüb und nass sehen die Vorhersagen für Sonntag aus. Während es in Osttirol weiter kräftig regnet, könnte es rund um das mittlere und untere Inntal durch den Föhn ein paar Auflockerungen geben. Regenschauer sind aber nicht ausgeschlossen. Die Schneefallgrenze steigt wieder auf 2000 bis 2400 Meter. Es bleibt bei 5 bis 12 Grad kühl.

Stürmischer Südföhn sorgt am Montag in Nordtirol wahrscheinlich dazu, dass sich ab und zu die Sonne zeigt. Aber nachmittags können dann schon wieder Regenschauer nieder gehen.

Erste Wintersperren

Ab Samstag (27. Oktober) beginnen bereits die ersten Wintersperren: Das Timmelsjoch, die Verbindung Ötztal-Südtiroler Passeiertal, die Malta Hochalmstraße in Kärnten und die Ausflugsstraße von Gmünd zur Kölnbreinsperre sind nicht mehr befahrbar. (TT.com, APA)