Letztes Update am Mo, 19.11.2018 13:18

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetter

Kurzes Winter-Gastspiel in Tirol, nun dreht aber der Föhn wieder auf

Nach einem kurzen Wintereinbruch in der Nacht auf Montag sorgt nun der Föhn wieder für mildere Verhältnisse in Nordtirol. In Osttirol kann es bis Dienstag noch stärker schneien.

© highine179Die Highline 179 und die Burgenwelt Ehrenberg in Reutte am Montagvormittag.



Innsbruck - Es war nicht viel, aber immerhin: Nach einem bisher ungewöhnlich warmen Herbst präsentierte sich sogar Innsbruck am Montagmorgen leicht angezuckert. Über Nacht sorgte polare Kaltluft verbreitet für eine dünne Schneedecke in Tirol, doch das war nur ein sehr kurzes winterliches Gastspiel – zumindest in Nordtirol. „Nun wird der Föhn wieder das große Thema“, sagte Meteorologe Werner Troger von den meteo experts.

Ab Mittwoch kehrt sehr freundliches und oftmals recht sonniges Herbstwetter zu uns zurück. Nach dem kurzen „Winterhauch“ steht nun also wieder föhniges Kopfwehwetter auf dem Programm. „Und weitere Schneefälle für Nordtirol sind derzeit nicht in Sicht“, so Troger. Am Freitag und Samstag wird es mit dem einsetzenden Südföhn noch milder. In den typischen Föhnregionen können sogar wieder zweistellige Höchstwerte erreicht werden, am Samstag sind bis zu 15 Grad möglich.

Schneefälle in Osttirol

Etwas anders die Situation in Osttirol. Ein Italientief sorgt im Süden und Osten Österreichs am Montagabend und am Dienstag für kräftigen Schneefall. Hier sind bis zu 15 Zentimeter Neuschnee möglich. „Im Lienzer Becken dürften es um die zehn Zentimeter werden“, meint Troger.

Der starke Schneefall verlagert sich im Laufe des Dienstagvormittags mehr in den Osten, somit kann es auch in Wien kurzzeitig kräftig schneien. Allerdings wird es auch dort immer milder, sodass der Schnee in tiefen Lagen zunehmend in Schneeregen und Regen übergeht. (TT.com)