Letztes Update am Sa, 05.01.2019 14:37

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter in Europa

120 Flüge in München gestrichen, Schneefälle auch in Griechenland

Auch am Münchner Flughafen führte das Wetter zu erheblichen Beeinträchtigungen. Am Flughafen von Thessaloniki in Griechenland harrten Hunderte Menschen die Nacht über aus, weil viele Flüge ausgefallen waren.

40 Kilometer nördlich von Thessaloniki liegt genug Schnee für eine Schneeballschlacht.

© APA/AFP/SAKIS MITROLIDIS40 Kilometer nördlich von Thessaloniki liegt genug Schnee für eine Schneeballschlacht.



Rosenheim, Athen – Der anhaltende Schneefall im Süden Bayerns zwingt die Airlines am Münchner Flughafen zu immer mehr Annullierungen. Inzwischen stehe fest, dass am Samstag mindestens 120 Flüge ausfallen, sagte eine Sprecherin. Noch am Vormittag wurde mit 90 Annullierungen gerechnet. Die Sprecherin schloss nicht aus, dass die Zahl noch weiter steigt. Zudem gibt es massive Verspätungen. Mindestens 70 Flüge heben erst mit einer Verzögerung von einer Stunde oder mehr ab. Regulär waren für den Samstag etwa 850 Starts und Landungen vorgesehen. Schnee und Eis brachten den Flugplan jedoch durcheinander.

Auf den Straßen und Schienen blieb es bis zum Samstagvormittag weitgehend ruhig. „Es ist Winter. Es schneit. Etwas Dramatisches ist bisher nicht passiert“, sagte ein Sprecher des Lagezentrums in München. Autofahrer hatten sich offenbar auf den Schnee eingestellt; Chaos auf den Straßen blieb vorerst aus.

Schneeketten in Teilen Griechenlands benötigt

Starke Schneefälle haben in der Nacht auf Samstag weite Teile Nord- und Mittelgriechenlands in eine Winterlandschaft verwandelt und erhebliche Verkehrsprobleme verursacht. Wie das Staatsfernsehen (ERT) berichtete, konnten Räumfahrzeuge nur mühsam die Fahrbahn der wichtigen Nord-Süd-Verkehrsachse frei halten – sie verbindet die Hafenstadt Thessaloniki mit Athen.

Im Flughafen von Thessaloniki harrten Hunderte Menschen die Nacht über aus, weil viele Flüge ausgefallen waren. Einige Flugzeuge landeten im mazedonischen Skopje oder im rumänischen Timisoara. Die Passagiere sollte mit Bussen nach Griechenland gebracht werden, hieß es.

Viele Landstraßen in Mittel- und Nordgriechenland waren nur mit Schneeketten zu befahren. In einigen Regionen fiel der Strom aus, wie das Staatsradio berichtete. Auch in den nächsten Tagen soll es schneien.

(APA/dpa)