Letztes Update am Mi, 06.02.2019 16:59

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Griechenland

Schwere Schäden durch Hagel und Sturm in Südgriechenland

Hagel verwandelte die Athen vorgelagerte Touristeninsel Poros in eine Winterlandschaft. Auf Rhodos riss der Wind Verkehrsschilder ab. Zahlreiche Fährverbindungen wurden eingestellt.

Archivfoto.

© REUTERSArchivfoto.



Athen – Stürmische Winde mit Hagel und starkem Regen haben am Mittwoch erhebliche Schäden und Verkehrsbehinderungen im Süden Griechenlands verursacht. Auf der Touristeninsel Rhodos riss der Wind Verkehrsschilder ab oder drückte Schaufenster ein, wie das Staatsfernsehen (ERT) berichtete.

Hagel verwandelte die Athen vorgelagerte Touristeninsel Poros in eine Winterlandschaft. Auch im Zentrum Athens fiel Hagel, wie Augenzeugen berichteten.

Zahlreiche Fährverbindungen wurden wegen der stürmischen Winde vorübergehend eingestellt. Mit einer Wetterbesserung rechnete das Wetteramt in Athen erst am Wochenende. Die starken Regenfälle haben aber auch positive Auswirkungen: Alle Wasserspeicherseen Griechenlands seien gefüllt, teilten die Behörden mit. (APA/dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Eine dünne Schneeschicht bedeckt den Boden in der Polipoli Spring State Recreation Area auf der Insel Maui im amerikanischen Gliedstaat Hawaii.Sturmtief
Sturmtief

Seltenes Gastspiel: Minus 11 Grad und Schnee auf Hawaii

Schnee- statt Strandurlaub: Zu Beginn der Woche hielt Väterchen Frost im amerikanische Urlaubsparadies Hawaii Einzug – laut Wetterexperten herrschen „histori ...

Symbolbild.Tirol
Tirol

Frühlingsgefühle in Tirol: Hoch Dorit bringt bis zu 14 Grad

Ab Mittwoch macht sich ein Hochdruckgebiet in Tirol breit und beschert einen frühlingshaften Valentinstag – gefolgt von einem strahlend sonnigen Wochenende.

(Symbolfoto)Wetter
Wetter

Lawinengefahr in Tirol stieg wieder auf „erheblich“

In Tirol stieg die Lawinengefahr wieder auf Stufe 3 der fünfteiligen Skala. Gefahrenstellen befinden sich hauptsächlich an sehr steilen Schattenhängen sowie ...

Der etwa 15 Meter hohe Baum wurde an der Wurzel abgerissen und krachte auf die Wiese.Starke Böen
Starke Böen

Stürmischer Föhn fegte über Tirol: Baum im Rapoldipark umgerissen

Verletzt wurde durch den umgestürzten Baum zum Glück niemand. Die Innsbrucker Feuerwehr warnt die Bevölkerung einmal mehr vor dem Aufenthalt in Parks und Wäl ...

Heftige Sturmböen werden am Montag in Tirol erwartet.Tirol
Tirol

Sturmtief bringt Böen mit bis zu 100 km/h und Kaltfront

Von bis zu 15 Grad am Sonntag rasseln die Temperaturen dank Sturmtief „Uwe“ zu Beginn der neuen Woche massiv in den Keller. Auch Neuschnee steht wieder auf d ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »