Letztes Update am Di, 05.03.2019 11:42

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetter

Föhnsturm in Tirol: „Cornelius“ bringt Böen von bis zu 100 km/h

Ein Föhnsturm mit Böen von bis zu 100 km/h steht in den kommenden Tagen in Tirol bevor. Am Donnerstag bricht er aber wieder zusammen, es regnet und wird kühler.

Für Donnerstag sind Sturmböen von bis zu 100 km/h vorhergesagt.

© ZangerlFür Donnerstag sind Sturmböen von bis zu 100 km/h vorhergesagt.



Innsbruck – Nach einem weniger windigen Faschingsdienstag zieht am Aschermittwoch der nächste Sturm herauf. Tief „Cornelius“ sorgt für Sonne, bis zu 21 Grad – aber auch Sturmböen bis zu 100 Stundenkilometer.

Am Mittwoch sorgt eine föhnige Südströmung in ganz Österreich für viele Sonnenstunden. Ungetrübt sonnig wird es aber nicht: Ausgedehnte, hochliegende Wolken ziehen immer wieder durch. „Vom Rätikon bis zu den Hohen Tauern kommt im Tagesverlauf allmählich stürmischer Föhn auf“, prognostiziert Ubimet-Meteorologe Manfred Spatzierer. Im östlichen Flachland weht lebhafter bis kräftiger Südwind und die Temperaturen steigen auf 10 bis 19 Grad mit den höchsten Werten in Vorarlberg. In Tirol sind bis zu 16 Grad durchaus keine Seltenheit.

In der Nacht verstärkt sich dann der Föhn zunehmend und greift vermehrt vom Alpenhauptkamm auch auf die Tallagen der Nordalpen über. „Am Donnerstag muss man von Vorarlberg bis zum Alpenostrand mit Föhnsturm rechnen, in prädestinierten Tallagen gibt es schwere Sturmböen um 100 Stundenkilometer“, sagt Spatzierer. Dazu scheint in Tirol die Sonne, mit 12 bis 17 Grad bleibt es mild. Noch wärmer wird es in Ostösterreich, wo bis zu 21 Grad erreicht werden können.

Nach dem Föhn kommt der Regen

Ab Donnerstagmittag bricht der Föhn in Tirol aber zusammen, von Westen her werden die Wolken immer dichter. Die nächste Kaltfront erreicht Tirol mit teils kräftigen Regenschauern. Die Schneefallgrenze sinkt unter 1500 Meter.

Der Freitag bringt viele Wolken und besonders im zentralen Bergland und im Süden fällt zeitweise Regen. Die Schneefallgrenze sinkt vorübergehend weiter gegen 1100 Meter ab. Die Temperaturen gehen in Tirol auf maximal 1 bis 10 Grad zurück. Am Wochenende bleibt Österreich im Einflussbereich einer kräftigen Westströmung. Vor allem am Samstag zeichnet sich von Vorarlberg bis zum Waldviertel ein wenig Regen ab. „Mit bis zu 16 Grad bleibt es eine Spur zu mild für die Jahreszeit, solch hohe Werte wie am Donnerstag sind aber vorerst nicht mehr in Sicht“, prognostiziert der Meteorologe. (TT.com)