Letztes Update am Fr, 05.04.2019 09:45

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Tief Philipp in Tirol: Schnee löst Föhn ab, Sonne am Wochenende

Die Nacht von Donnerstag auf Freitag bringt einiges an Neuschnee und damit auch Lawinengefahr - besonders im Außerfern und in Osttirol. Schon am Freitag beruhigt sich das Wetter aber wieder und macht einem freundlichen und trockenen Wochenende Platz.

Besonders in der Nacht von Donnerstag auf Freitag müssen sich Tiroler auf Neuschnee einstellen.

© Kajetan FuiszBesonders in der Nacht von Donnerstag auf Freitag müssen sich Tiroler auf Neuschnee einstellen.



Innsbruck – Nach frühlingshaften Tagen zieht aktuell das Tiefdruckgebiet Philipp über die Alpen hinweg. Am Donnerstag und Freitag bleibt auch Tirol nicht verschont, nach und nach muss der Föhn Schnee und Kälte weichen. Noch viel schwerer trifft der Wintereinbruch die Schweiz, hier sorgen die Schneemassen schon am Donnerstag für Chaos. Die gute Nachricht: Zum Wochenende hin lockert das Wetter in Tirol wieder auf, um sich am Samstag und Sonntag (fast) von seiner besten Seite zu zeigen.

Aprilwetter am Donnerstag

Sehr gespalten zeigt sich das Wetter zunächst am Donnerstag. Während im Unterland starker Südföhn und Sonnenschein bis zu 18 Grad bringen, müssen sich das Oberland und Osttirol von der Früh an auf Niederschlag und Abkühlung einstellen. Insbesondere in der Arlberggegend sinkt die Schneefallgrenze schon bis in die Täler. Bis zum Abend verabschiedet sich dann auch im Unterland der Föhn und überlässt einem kleinräumigen Tiefdruckgebiet aus Italien das Feld, wie Reinhard Prugger von den Meteo Experts gegenüber der Tiroler Tageszeitung Online erklärt.

Föhn in Tirol

Der teilweise heftige Föhnsturm hielt am Donnerstag die Feuerwehren vor allem in Haiming, Mayrhofen, Innsbruck und Absam auf Trab: https://www.tt.com/panorama/wetter/15510278/foehn-sorgte-in-tirol-fuer-umgestuerzte-baeume-und-abgedeckte-daecher

Lawinengefahr in Tirol: Stufe 4 in höheren Lagen

Das bedeutet für Tirol eine regen- und schneereiche Nacht. In Osttirol liegt die Schneefallgrenze bei rund 1000 Meter, in Nordtirol bei 800 Meter. „Wer am Freitag etwas in den Bergen unternehmen möchte, sollte angesichts des Neuschnees also auf jeden Fall die Lawinengefahr im Blick haben“, warnt Prugger. Oberhalb der Waldgrenze gilt laut Lawinenwarndienst am Freitag verbreitet Stufe 4, also große Gefahr. Auch die Temperaturen schnellen nach unten, in Nordtirol sind maximal 10 Grad, in Osttirol 8 Grad möglich.

Noch härter trifft Tief Philipp die Schweiz. Von den Walliser Alpen bis zum Engadin schneit es schon am Donnerstag anhaltend und kräftig, in höheren Tallagen kommen hier 40 bis 80 cm Neuschnee zusammen. Die Schneemengen legten teils sogar den Verkehr lahm.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Auflockerung schon am Freitag, frühlingshaftes Wochenende

Von langer Dauer ist der Wintereinbruch in Tirol glücklicherweise nicht, schon am Freitag beruhigt sich das Wetter von Westen nach Osten hin wieder. Im Oberland klingen die Niederschläge schon in der Früh ab, auch das Unterland darf sich im Laufe des Tages wieder über ein paar Sonnenstrahlen freuen. Am längsten gedulden müssen sich die Osttiroler, hier bleiben bis zum Nachmittag noch Wolken und Schauer zurück.

Wochenende überwiegend freundlich und trocken

Pünktlich zum Wochenende kehrt der Frühling zurück und sorgt für einen sonnigen und trockenen Samstag. Das Thermometer klettert im Laufe des Tages auf bis zu 18 Grad, etwas kühler bleibt es in Osttirol.

Freundlich, wenn auch etwas weniger frühlingshaft, zeigt sich schließlich der Sonntag. Es bleibt überwiegend trocken, vereinzelt ziehen aber Wolkenfelder und Regenschauer über Tirol hinweg. (kla)