Letztes Update am Di, 23.04.2019 15:02

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetter

Turbulente Tage: Von 25 Grad und Föhn zu 14 Grad und Regen in Tirol

Nur Saharastaub in der Luft trübt am Mittwoch und Donnerstag den Sonnenschein über ganz Österreich. Ab Freitag bereitet eine Kaltfront den Sommertagen ein Ende.

Frühling in Innsbruck: Auch in den kommenden Tagen wird es wieder schön.

© Thomas BöhmFrühling in Innsbruck: Auch in den kommenden Tagen wird es wieder schön.



Innsbruck – Die Wolken, die noch am Dienstag am Himmel über Tirol hingen, lösen sich bis Mittwoch wieder auf. Nach zwei Tagen mit Sonnenschein, Saharastaub und bis zu 25 Grad kühlt es am Freitag spürbar ab.

Während der Osten Österreichs und Osttirol eine Portion Regen abbekommen, bleibt es in Tirol, Vorarlberg und Oberösterreich trocken – dank des kräftigen Südföhns. Der strahlend blaue Himmel ist aber auch hier erst einmal passé: Nicht nur Wolken ziehen vorüber, auch der Saharastaub, der in der Luft liegt, trübt die Aussicht. Aber mit bis zu 23 Grad ist es im Westen doch bedeutend wärmer als im Süden des Landes, wo gerade noch 9 bis 14 Grad gemessen werden.

Sommer bis Donnerstag, Abkühlung am Freitag

Den einen oder anderen Schauer bekommen am Mittwoch noch Osttiroler und Kärntner ab. Ansonsten scheint laut Vorhersage der Ubimet-Meteorologen wieder die Sonne, auch wenn ihr der Saharastaub in höheren Luftschichten ein wenig an Strahlkraft nimmt. In Tirol bläst weiter der Föhn – teils auch mit stürmischen Böen. Bis zu 25 Grad – und damit der nächste Sommertag – können es tagsüber wieder werden. Auch nachts ist es warm mit 7 bis 15 Grad. Für den Donnerstag sehen die Prognosen der Meteorologen genauso aus: starker bis stürmischer Föhn, sommerliche Temperaturen.

Das kühle Erwachen kommt dann am Freitag: Eine markante Kaltfront kommt schon in der Früh in Vorarlberg an – mit teils kräftigem Regen im Gepäck. Die Schlechtwetterfront breitet sich dann weiter in Richtung Osten aus. Der Föhn bricht auch in Tirol zusammen, die Temperaturen steigen nur noch auf 7 bis 17 Grad. Die Schneefallgrenze sinkt teilweise unter 1500 Meter.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Temperaturunterschied in Österreich wird beachtlich: In Vorarlberg werden teils nur noch 7 Grad erreicht, an der March sind hingegen noch einmal bis zu 28 Grad möglich. „Zum Abend hin erreichen nach aktuellem Stand Schauer und teils kräftige Gewitter mit stürmisch auffrischendem Westwind den Südosten und Osten“, prognostiziert Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer.

Am Samstag schaut es derzeit im ganzen Land nach klassischem Aprilwetter mit Regenschauern und Sonne im Wechsel bei 6 bis 15 Grad. (TT.com)