Letztes Update am Di, 28.05.2019 09:33

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA

Gefährlicher Tornado traf Ohio: Schäden und mehrere Verletzte

Am späten Montagabend traf ein Tornado die Stadt Dayton und das Umland. Erste Berichte sprechen von mehreren Verletzten und schweren Schäden.

(Symbolbild)

© dpa(Symbolbild)



Dayton – Ein Tornado hat Teile des US-Staats Ohio getroffen. Aus der Gegend um Dayton gab es in der Nacht zum Dienstag (Ortszeit) Berichte über beschädigte Häuser und in die Luft geschleuderte Trümmer, wie die Zeitung Cincinnati Enquirer berichtete. Laut NBC sollen mehrere Personen verletzt worden sein, Gebäude wurden demnach schwer beschädigt. Zudem stürzten Bäume um und Teile der Stadt sind ohne Strom.

Dayton liegt etwa 115 Kilometer westlich von Ohios Hauptstadt Columbus. Ein „großer und gefährlicher Tornado“ habe am späten Montagabend nahe Trotwood westlich von Dayton gewütet, bestätigte der Nationale Wetterdienst am späten Montagabend (Ortszeit). Es handle sich um eine „extrem gefährliche Lage“. Wenige Minuten später warnte der Wetterdienst die Bewohner nördlich von Dayton, sich in Sicherheit zu bringen. Aus dem nördlich von Dayton gelegenen Vandalia gab es Berichte über umherfliegende Trümmer. Östlich von Dayton liegt der Luftwaffenstützpunkt Wright Patterson, der ebenfalls getroffen worden sein soll.

Schon in der vergangenen Woche hatten Tornados und heftige Unwetter in mehreren Staaten des Mittleren Westens der USA für Überschwemmungen und Schäden gesorgt. Mehrere Menschen kamen ums Leben. (APA/dpa, TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Schneelandschaft in Neustift im Stubaital.Bildergalerie
Bildergalerie

Tirol im weißen Kleid: Die schönsten Leserfotos vom Schnee

Winterliche Grüße zeigen sich derzeit in vielen Teilen Tirols. Wir stellen die schönsten Schnee-Fotos der TT-Leser in einer Bildergalerie zusammen.

Viele Orte in Osttirol, wie hier Kals am Großglockner, hatten in den vergangenen Tagen mit den Unmengen an Niederschlag zu kämpfen.Schneechaos
Schneechaos

Nach Unwetter nur noch wenige Stromstörungen in Osttirol

Die Wetterlage in Osttirol hat sich beruhigt, und auch die Stromversorgung ist vielerorts wieder gegeben. Das Lesachtal ist nach fünf Tagen wieder ans Netz a ...

Die anhaltenden Regenfälle lösten zahlreiche Murenabgänge aus, wie etwa in Bad Kleinkirchheim (im Bild), wo ein Hausbesitzer ums Leben kam.Kärnten/Osttirol/Salzburg
Kärnten/Osttirol/Salzburg

Unwetter in Österreich: ZAMG spricht von „über 50-jährigen Ereignissen“

Die Niederschläge, die in den vergangenen Tagen in Teilen Österreichs gefallen sind, waren ungewöhnlich hoch, erklärte Klimatologe Alexander Orlik von der Ze ...

Alle Hände voll zu tun: Ein Mitarbeiter der Tinetz beim Instandsetzen einer Stromleitung in Osttirol.Tirol
Tirol

Leichte Entspannung in Osttirol, Land befürchtet 10 Mio. Euro Schaden

Für die Osttiroler ist nach dem Schneechaos der vergangenen Tage langsam Entspannung in Sicht. Mehrere Straßensperren wurden aufgehoben, Schulen und Kindergä ...

Auch in Salzburg richteten die Unwetter Schäden an.Unwetter in Österreich
Unwetter in Österreich

Mehr als 1200 Feuerwehreinsätze in Kärnten, Aufräumen angesagt

Die Hochwassersituation scheint sich trotz neuer Niederschläge derzeit zu entspannen. Weiterhin sind jedoch zahlreiche Straßen gesperrt. Gefahr droht von Mur ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »