Letztes Update am So, 09.06.2019 11:46

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetter

Erste Hitzewelle des Jahres zeigt Tirol die kalte Schulter

Während subtropische Warmluft kommende Woche im Osten Österreichs für Temperaturen von bis zu 36 Grad sorgt, bleibt es im Westen deutlich kühler und unbeständiger.

Wolken lassen sich in den kommenden Tagen in Tirol immer wieder blicken.

© Kristin SaackWolken lassen sich in den kommenden Tagen in Tirol immer wieder blicken.



Innsbruck – Eine südliche Höhenströmung bringt in der kommenden Woche die erste Hitzewelle des Jahres mit bis zu 36 Grad nach Österreich. Das berichtet der Wetterdienst Ubimet. Die schlechte Nachricht: Den Tirolern zeigt die subtropische Warmluft die kalte Schulter. Ein Tief über Frankreich streift den Westen des Landes und sorgt dafür, dass die Temperaturen in Vorarlberg, im Tiroler Oberland sowie im Außerfern bis zu 15 Grad tiefer sind als im Osten. Im Laufe der ersten Wochenhälfte nehmen die Temperaturgegensätze zwischen West und Ost sogar noch etwas zu.

Bereits am Pfingstsonntag liegen die Höchstwerte von Salzburg und Kärnten ostwärts verbreitet um 30 Grad, im Traunviertel und im Mostviertel sind Spitzenwerte um 33 Grad zu erwarten. Ab Montagnacht kündigen sich zudem vermehrt Tropennächte an, in denen das Thermometer nie die 20-Grad-Marke unterschreitet. Noch heißer wird es voraussichtlich in der zweiten Wochenhälfte mit Temperaturen bis zu 36 Grad im äußersten Osten. Ein Ende der Hitzewelle ist frühestens am kommenden Wochenende in Sicht.

Kalt werden die nächsten Tage zwar auch in Tirol nicht, die Temperaturen klettern aber eher selten auf 30 Grad. Vor allem im Außerfern und in Imst bleiben sie meist unter 25 Grad. Außerdem ziehen immer wieder Regenschauer und Gewitter durch. (TT.com)