Letztes Update am Mo, 24.06.2019 07:03

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sommerwetter

Heiß, heißer, Tirol: Hitzewelle bringt bis zu 37 Grad

Der Juni bringt im Endspurt Tirol richtig ins Schwitzen: Zum Höhepunkt der Hitzewelle am Mittwoch und Donnerstag werden wohl die bisherigen Monatsrekordtemperaturen im Westen Österreichs fallen.

Sprung ins kühle Nass: Auch in den nächsten Tagen bleiben uns die hochsommerlichen Temperature erhalten.

© Julia HammerleSprung ins kühle Nass: Auch in den nächsten Tagen bleiben uns die hochsommerlichen Temperature erhalten.



Innsbruck – Heiße Luft aus der Sahara lässt ab Montag die Quecksilbersäule in ganz Österreich immer höher steigen. Die meiste Hitze bekommt diesmal der Westen ab: Bis zu 37 Grad im Inntal – und damit neue Juni-Temperaturrekorde – sagen die Wetterexperten von Ubimet für Mittwoch und Donnerstag voraus.

Nach dem eher bewölkten Wochenende scheint am Montag in Tirol – und auch in weiten Teilen Österreichs – die Sonne vom blitzblauen Himmel. Im Inntal klettern die Temperaturen am Nachmittag auf bis zu 32 Grad, im Ober- und Unterland ist es mit 28 bis 30 Grad nur wenig kühler. Und dann geht es in der ganzen Alpenrepublik nur noch bergauf: Höchstwerte von 28 bis 35 Grad sagen die Prognosen für Dienstag voraus. Österreichs Hitzepole sind – wie dann auch in den folgenden Tagen – das Inntal und das Rheintal.

Neuer Juni-Rekord für Innsbruck erwartet

Den Höhepunkt erreicht die Hitzewelle – pünktlich zum Siebenschläfertag – am Mittwoch und Donnerstag. „Zur Wochenmitte sind von Vorarlberg bis Oberösterreich und Kärnten an einigen Orten neue Hitzerekorde für den Monat Juni zu erwarten“, sagt Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. „So dürfte zum Beispiel der bisherige Höchstwert in Innsbruck von 35,7 Grad aus dem Jahr 2014 übertroffen werden.“ Denn in Tirol wird das Quecksilber die 37-Grad-Marke erreichen. Dazu ist die Gewittergefahr äußerst gering.

Ein kleines bisschen Abkühlung kommt nach derzeitigem Stand wohl am Freitag. Die große Hitze legt wegen einer schwachen Kaltfront eine Pause ein, trotzdem werden von Ost nach West immer noch sommerliche 26 bis 32 Grad erreicht.

„Das letzte Juniwochenende dürfte sonnig und bei Höchstwerten um 30 Grad sommerlich warm verlaufen“, prognostiziert Spatzierer. „Die große Hitze mit Höchstwerte über 35 Grad scheint dann zum Monatswechsel wieder zurückzukehren.“ (TT.com)