Letztes Update am Di, 23.07.2019 11:17

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA

Unwetter nach Hitze in New York sorgte für Überflutungen

Starker Regen hat an der US-Ostküste für Behinderungen im Flug- und Zugverkehr gesorgt. In Folge der Hitze am Wochenende waren außerdem 50.000 Haushalte ohne Strom.

Die Skyline von Manhattan.

© AFPDie Skyline von Manhattan.



New York — Ein Unwetter hat in New York für Überflutungen gesorgt und den Flugverkehr der US-Ostküstenmetropole beeinträchtigt. An den Airports John F. Kennedy, Newark und La Guardia kam es wegen des starken Gewitters am Montagabend (Ortszeit) zu vielen Verspätungen. In den sozialen Medien kursierten unterdessen Videos und Fotos von Straßenzügen, die durch die starken Regenfälle teilweise überflutet waren.

Auch die New Yorker U-Bahn kam auf vielen Strecken zu spät. Das Unwetter folgte auf eine Hitzewelle, die New York in den vergangenen Tagen Temperaturen von knapp 40 Grad und eine hohe Luftfeuchtigkeit beschert hatte.

Infolge der Hitze waren am Wochenende 50.000 Haushalte im Stadtteil Brooklyn und in Westchester County im Norden der Stadt ohne Strom. Bereits am Wochenende zuvor war in einem Teil der Millionenmetropole New York stundenlang der Strom ausgefallen. Von dieser Panne waren rund 70.000 Menschen mitten in Manhattan betroffen gewesen. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.