Letztes Update am Mo, 12.08.2019 09:29

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unwetter

Mann und sechsjähriges Mädchen nach Flut in der Schweiz vermisst

Insgesamt waren zwei Autos in Chamoson von dem über die Ufer getretenen Fluss Losentse mitgerissen worden. Ein Auto war leer, im anderen befanden sich der Mann und das Kind.

(Symbolfoto)

© dpa(Symbolfoto)



Bern – Bei einem Unwetter mit Überschwemmungen in Chamoson in der Schweiz sind am Sonntagabend ein 37-jähriger Genfer und ein sechsjähriges Mädchen in einem Auto von den Fluten mitgerissen worden. Die Suchaktion nach ihnen verlief zunächst erfolglos.

Insgesamt waren zwei Autos von dem über die Ufer getretenen Fluss Losentse mitgerissen worden. Während eines der beiden Autos leer war, befanden sich im anderen Wagen der Mann und das Mädchen. Die örtliche Polizei, Hilfskräfte und zahlreiche Feuerwehrleute waren bis in die Nacht hinein mit rund 70 Personen im Einsatz. Auch ein Helikopter beteiligte sich an der Suche. (APA/sda)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Wandern, Baden, in der Sonne liegen - am Wochenende ist alles möglich.Wetter
Wetter

Tirol tankt Sonne vor der nächsten Schlechtwetterfront

Vereinzelt trüben zwar Wolken die Sicht, alles in allem steht aber ein sonniges und warmes Wochenende in Tirol bevor. Der Sonntag knackt dann die 30-Grad-Mar ...

Bei diesem Haus sorgte die Gewitterfront für schweren Schaden.Bezirk Imst
Bezirk Imst

Wirbelsturm deckte Dächer ab: Unwetter wütete in Mieming

Nur kurz dauerte das Gewitter in der Nacht auf Montag, zog durch Mieming aber eine „Schneise der Verwüstung“, erzählt der Bürgermeister. Bäume wurden entwurz ...

Ideales Wanderwetter herrscht am Mittwoch mit spätsommerlichen 20 bis 26 Grad, vorher muss man die Abkühlung überstehen.Wetter
Wetter

Gewitter und Sturm verblasen heiße Luft: Hochsommer Adieu

Die hochsommerlichen Temperaturen verabschieden sich langsam, bereits heute Nacht steht die erste Abkühlung an. Zur Wochenmitte wird es spätsommerlich warm, ...

Aufräumarbeiten in Luxemburg, nachdem ein Tornado schwere Schäden verursachte.Schwere Unwetter
Schwere Unwetter

Wetterextreme: Tornado in Luxemburg, heftige Stürme in Deutschland

Mehr als 1000 Notrufe gingen innerhalb weniger Minuten bei Polizei und Feuerwehr ein. In den betroffenen Orten wurden Notunterkünfte für Bürger eröffnet, die ...

Taifun "Lekima" traf mit Wucht an Land in China.China
China

Taifun „Lekima“ wütet in China: Mindestens 18 Tote nach Erdrutsch

Der schwere Wirbelsturm „Lekima“ erreicht die Ostküste Chinas. Bäume und Strommasten knicken um, mehr als eine Million Menschen werden in Sicherheit gebracht ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »