Letztes Update am So, 22.09.2019 20:49

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetterausblick

Astronomischer Herbst beginnt: Sonne weicht Regen und Wolken

Am Montag um exakt 9.50 Uhr beginnt der astronomische Herbst, pünktlich zu diesem Stichtag verabschiedet sich der Spätsommer aus Österreich.

(Symbolfoto)

© Marco Wechselberger(Symbolfoto)



Innsbruck – Der Altweibersommer hat ausgedient – am Montag startet der astronomische Herbst und damit wird es laut Wetterprognosen auch deutlich kühler. Während am Sonntag noch einmal 20 bis 27 Grad auf dem Programm standen, kommt der Wetterumschung schnell:

Schon Montagfrüh sollte man die Herbstjacke herausgekramt haben, Wetterexperten sagen 5 bis 10 Grad weniger voraus als noch am Vortag. „Meist dominieren am Montag von der Früh weg die Wolken und ausgehend von Vorarlberg, Tirol und Kärnten breiten sich teils kräftige Regenschauer auf weite Teile des Landes aus“, sagt Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe von Ubimet. Die Temperaturen erhalten einen deutlichen Dämpfer, sie kommen auf 13 Grad in den Nordalpen und nur noch knapp über 20 Grad im Süden Österreichs.

Trübe Aussichten für die Woche

Nach der Schlechtwetterfront vom Montag lockert die Wolkenschicht am Dienstag kurz auf, auch die Sonne sollte in Tirol teilweise wieder durchkommen. Länger stabiles Wetter ist jedoch nicht zu erwarten, denn vom Westen her nähert sich bald ein weiteres Wolkenband.

Am Mittwoch ist dann wieder Gummistiefel-Wetter. Den ganzen Tag über wird es aus heutiger Sicht trüb und regnerisch, die Schneefallgrenze liegt bei 2200 Metern. Die Temperaturen dürften nicht über 12 bis 17 Grad hinauskommen. In 2000 Metern Höhe werden es zwischen 4 und 7 Grad.

Am Donnerstag schwächt sich der Regen dann wieder etwas ab, es gibt aber weiter viele Wolken und nur wenig Sonne. Die Temperaturen dürften sich bei maximal 14 bis 19 Grad einpendeln.

Rechtzeitig zum Wochenende hin geht es dann mit den Temperaturen wieder aufwärts: Am Freitag setzt sich die Sonne durch, Regenschauer sind nur noch vereinzelt möglich. Dank schwachem Wind sind Temperaturen zwischen 16 und 21 Grad zu erwarten.

Astronomischer Herbst

Der astronomische Herbst beginnt auf der Nordhalbkugel stets am 22., 23. oder 24. September. An diesem Tag wird das so genannte Äquinoktium, die Tag-und-Nacht-Gleiche, erreicht. „Auf der gesamten Erde dauern Tag und Nacht dann genau je 12 Stunden“, so Spatzierer. „Das Datum sowie die exakte Uhrzeit des Herbstbeginns richten sich nach dem Sonnenstand: Die Sonne steht zu Herbstbeginn am Äquator im Zenit, also senkrecht über dem Beobachter.“ Auf der Südhalbkugel ist es übrigens andersrum, hier verabschiedet sich mit der gleichbedeutenden Tag-und-Nacht-Gleiche der Winter und der Frühling kehrt ein.

Für Meteorologen gibt es auch einen meteorologischen Herbst, der bereits vor drei Wochen begonnen hat. „Meteorologische Statistiken über die Jahreszeiten lassen sich nur schwer erstellen, wenn der Beginn ebendieser mitten in einem Monat liegt und dann auch noch von Jahr zu Jahr schwankt“, erklärt Spatzierer. Deshalb wurde noch in Zeiten ohne Computer die Entscheidung getroffen, die meteorologischen Jahreszeiten immer an den Monatsersten beginnen zu lassen. (TT.com)