Letztes Update am Do, 17.10.2019 16:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetter

Keine Abkühlung in Sicht: Oktober bringt 20 Grad statt Schnee

Am Wochenende mischen vor allem in Ost- und Südtirol vereinzelt Wolken und Schauer mit, es bleibt aber sehr mild. Auch das nächste Hoch ist schon in Sichtweite.

Sonnig-mild mit einzelnen Wolken - das verspricht das Wochenende. Diesen herrlichen Morgen im Zillertal mit Blick auf den Ahorn hat Reinhard Troger festgehalten.

© Reinhard TrogerSonnig-mild mit einzelnen Wolken - das verspricht das Wochenende. Diesen herrlichen Morgen im Zillertal mit Blick auf den Ahorn hat Reinhard Troger festgehalten.



Innsbruck – T-Shirt oder Wintermantel, Eis oder Glühwein: Je nach Laune kann der Oktober alle Stückerl spielen. Heuer soll es in Tirol wohl vorerst die sonnige Seite bleiben, bestätigt Reinhard Prugger von den Meteo Experts: „Ende Oktober hat es ja oft schon Schnee, das ist heuer noch gar kein Thema.“ Am Wochenende mischen zwar durchaus einzelne Wolken und Regenschauer mit – vor allem am Alpenhauptkamm sowie in Süd- und Osttirol. Im Großen und Ganzen ist es aber immer noch überdurchschnittlich warm, denn der Föhn mischt mit.

Wie Prugger erklärt, ist aktuell ein Tiefdruckgebiet über dem Ostatlantik am Werk. Dieses zieht erst weiter in Richtung der britischen Inseln, um dann am Wochenende südlich nach Spanien abzubiegen. Tirol bleibt an der Vorderseite des Tiefs und bekommt so – gemeinsam mit einer föhnigen Südwestströmung – einen Mix aus Sonne und Wolken.

Auch so schöne Herbstfotos auf Lager?

Gerne her damit unter https://leserfotos.tt.com/

In den Genuss des sonnigen Anteils kommen vor allem jene im Inntal und nördlich davon, wo der Föhn die Wolken öfter auflockert. „Dort kann es auch durchaus wieder um und über 20 Grad haben“, prophezeit der Meteorologe. Etwas trüber und anfälliger für Regenschauer schaut es dagegen am Alpenhauptkamm – hinteres Ötztal, Reschenpass, Brennergegend – sowie in Süd- und Osttirol aus. Dort bleiben die Temperaturen unter 20 Grad.

Hochdruckgebiet zum Wochenstart im Anmarsch

Wieder mehr Sonnenschein für alle dürfte es laut Prugger zum Wochenstart hin, spätestens aber ab Mittwoch geben – einem neuen Hochdruckgebiet sei Dank. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Wegen der heftigen Schneefälle wurden in einigen Osttiroler Tälern Stromleitungen beschädigt. Es kam zu Stromausfällen.Osttirol
Osttirol

Nach Starkschneefällen in Osttirol: Noch 800 Haushalte ohne Strom

Der Wintereinbruch in der Nacht auf Mittwoch hat vor allem in Osttirol für Chaos gesorgt: Auch am Donnerstag waren noch Haushalte von der Stromversorgung abg ...

Auf der Schneeglatten L13 Richtung Sellrain kam ein Auto von der Strasse ab und schlitterte in die Melach.Tirol
Tirol

Schnee, Staus und Stromausfälle: Winter hat Tirol in der Hand

Die Schneefälle in der Nacht auf Mittwoch haben die Einsatzkräfte vor allem in Osttirol gefordert. Rund 2500 Haushalte waren ohne Strom, der Netzbetreiber Ti ...

Speichersee in Hütteg am Weerberg von Schnee umrahmt.Wetter
Wetter

Flocken fallen auf Tirol nieder: Wir suchen die schönsten Schnee-Fotos

Nachdem die Schneefälle vergangene Woche hauptsächlich Hochtäler betroffen haben, startet der Winter einen neuen Anlauf. Am Dienstag gibt's Schnee bis in vie ...

Venedig steht unter Wasser (Archivfoto).Italien
Italien

Hochwasser in Venedig: 45 Prozent des Stadtkerns überschwemmt

Nach heftigen Regenfällen hat das Hochwasser in Venedig 45 Prozent des historischen Zentrums überschwemmt. Das Wasser drang auch in die Mark...

Hochwasser in Venedig im Oktober 2018 (Archivfoto).Italien
Italien

Gummistiefel und Regenschirm: Wieder einmal Hochwasser in Venedig

Eine Kombination von starkem Regen, Wind und Gezeiten ist die Ursache des „Acqua alta“, wie das Phänomen von den Venezianern genannt wird. Wasser drang auch ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »