Letztes Update am Fr, 01.06.2018 08:12

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU

Italiens neue Regierung wird noch am Freitag vereidigt

Die Regierung um den süditalienischen Rechtsprofessor Giuseppe Conte und die beiden populistischen Parteien Lega und Fünf Sterne kommt noch am Freitag ins Amt.

Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten, Giuseppe Conte.

© AFPKandidat für das Amt des Ministerpräsidenten, Giuseppe Conte.



Rom – Nach der Fixierung der Ministerliste für die künftige italienische Regierung aus der rechten Lega und der Fünf-Sterne-Bewegung wird das Kabinett um den süditalienischen Rechtsprofessor Giuseppe Conte am Freitag um 16 Uhr angelobt. Dies kündigte Präsident Sergio Mattarella am Donnerstagabend an. Die Angelobung soll im Quirinalpalast, dem Sitz des Staatspräsidenten, stattfinden.

Nachdem der Regierungschef und die 18 Minister der italienischen Republik ihre Treue geschworen haben, muss sich die neue Regierung einer Vertrauensabstimmung im Parlament unterziehen. Die Vertrauensabstimmung wird zuerst im Senat stattfinden, wo die neue Regierung aus Lega und Fünf Sterne-Bewegung über eine dünne Mehrheit verfügt, und dann in der Abgeordnetenkammer. Erwartet wird, dass die Vertrauensabstimmung am Montag oder am Dienstag stattfinden wird.

Berlusconi-Partei steht Regierung kritisch gegenüber

Die konservative Forza Italia, Wahlverbündeter der Lega im Wahlkampf, und die Sozialdemokraten (PD), die als Wahlverlierer aus den Parlamentswahlen am 4. März hervorgegangen waren, kündigten ihre Opposition zur der neuen europakritischen Regierung an. Die Rechtspartei „Brüder Italiens“ (Fratelli d ́Italia), die ebenfalls zum Wahlbündnis aus Lega und Forza Italia gehörte, will sich beim Vertrauensvotum der Stimme enthalten.

Sofort nach der Vertrauensabstimmung will die Regierung Conte ihre Arbeit aufnehmen. Prioritäres Ziel des Kabinetts ist es, an einem Budget für das nächste Jahr zu arbeiten, das im September vorgestellt werden muss, berichteten italienische Medien.

Italien soll neues Wahlrecht erhalten

Zudem will die Regierung ein neues Wahlgesetz verabschieden, das Italien stabilere Machtverhältnisse und die Entstehung klarer Koalitionen erleichtern soll. Das neue Kabinett will laut Lega und Fünf Sterne-Bewegung eine ganze fünfjährige Legislaturperiode im Sattel bleiben. Ob sie dazu solide genug sein wird und ob die ungleiche Allianz aus Lega und Fünf Sterne-Bewegung so lang hält, werden die nächsten Wochen bereits zeigen. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Jan Böhmermann moderiert seit Oktober 2013 die politisch-satirische Late-Night-Show "Neo Magazin Royale" auf ZDFneo.Deutschland
Deutschland

YouTube-Rede und Brief: Böhmermann will weiter SPD-Chef werden

Die SPD-Mitglieder stimmen noch bis Freitag über einen neuen Vorsitzenden ab. Jan Böhmermann steht nicht zur Wahl, trotzdem will er weiterhin Partei-Chef wer ...

Bei vielen liegen die Nerven bei diesem Thema blank: Am Wochenende gab es auch neuerliche Großdemonstrationen von Brexit-Gegnern in London.Brexit-Drama
Brexit-Drama

Steht Brexit-Showdown bevor? Johnson lässt keine Vertragsänderungen zu

Neuer Anlauf beim Brexit: Womöglich stimmen die Parlamentarier in London schon heute Nachmittag über Boris Johnsons Austrittsabkommen ab. Brüssel würde im im ...

brexit2017
Der britische Premier Boris Johnson bei einem Treffen mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und EU-Chefverhandler Michel Barnier vergangenen Donnerstag.Fragen und Antworten
Fragen und Antworten

Brexit-Chaos in London: EU hält sich alle Optionen offen

Die britische Regierung hat bei der EU eine Verschiebung des Austritts beantragt, will ihn aber trotzdem am 31. Oktober durchziehen. Am Montag könnte das Unt ...

brexit2017
Die Schweizer Grünen-Chefin Regula Rytz (Mitte) jubelt mit Parteikollegen.Parlamentswahl
Parlamentswahl

Schweiz-Wahl: Historischer Durchbruch für Grüne, SVP verliert deutlich

Vor der Parlamentswahl in der Schweiz sagten Umfragen eine grüne Welle voraus. Erste Ergebnisse bestätigen das. Federn lassen müssen die Rechtspopulisten der ...

Boris Johnson, britischer Premierminister und Brexit-Hardliner.Brexit
Brexit

Fragen und Antworten: Wird der Brexit jetzt wieder verschoben?

Er wolle „lieber tot im Graben“ liegen, als eine Verlängerung der Brexit-Frist zu beantragen. Nun aber musste der britische Premier wohl oder übel genau das ...

brexit2017
Weitere Artikel aus der Kategorie »