Letztes Update am Do, 12.07.2018 10:04

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europäischer Gerichtshof

Klage Österreichs gegen Akw Hinkley Point C abgewiesen

Österreich hatte Klage gegen EU-Beihilfen für das geplante britische Atomkraftwerk eingereicht.

© LandOÖ(Symbolfoto)



Luxemburg – Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hat am Donnerstag die Klage Österreichs (T-356/15 ) gegen Staatsbeihilfen für das geplante britische Atomkraftwerk Hinkley Point C abgewiesen. Die EU-Kommission hatte die britischen Staatsbeihilfen 2014 genehmigt. Großbritannien hatte den Akw-Betreibern einen hohen garantierten Einspeisetarif für 35 Jahre zugesagt.

Die damalige rot-schwarze Regierung hatte im Juli 2015 eine Klage dagegen eingereicht. Darin wurde gefordert, dass die Genehmigung der EU-Kommission für diese Beihilfen für nichtig erklärt werden muss. Der EuGH stellte nun fest, das Ziel eines „gemeinsamem“ Interesses, das eine Beihilfe zur Förderung der Entwicklung eines gewissen Wirtschaftszweigs rechtfertige, nicht unbedingt im Interesse aller Mitgliedstaaten oder der Mehrheit der Mitgliedstaaten liegen müsse. Auch decke sich das Ziel der Förderung der Kernenergie mit dem Ziel der Euratom-Gemeinschaft, Investitionen im Bereich der Kernenergie zu erleichtern. Da es Großbritannien nur Zuschüsse gewährt habe, sei auch keine öffentliche Auftragsvergabe nötig, urteilte der EuGH. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Proteste
Proteste

Massives Polizeiaufgebot bei „Gelbwesten“-Protest, weniger Zulauf

Frankreich hat sich mit einem massiven Polizeiaufgebot auf die neuen „Gelbwesten“-Proteste vorbereitet. Doch diesmal verliefen die Proteste weitgehend friedl ...

EU-Blog
EU-Blog

Medienbericht: Britische Minister denken über Alternativen nach

Die EU will sich im Poker um die Ratifizierung des Brexit-Abkommens in Großbritannien nicht erpressen lassen. Der EU-Gipfel machte Premierministerin Theresa ...

Blick von Außen
Blick von Außen

Europa zukunftsreich: Grenzen und Scheidelinien überwinden

Appell zur Überwindung europäischer Grenzen und Scheidelinien.

EU-Vorsitz
EU-Vorsitz

„Ein Europa, das schützt“: Weniger Migranten, ungelöste Fragen

Unter dem Motto „Ein Europa, das schützt“ widmete Österreich den EU-Vorsitz der Migrationsfrage. Tatsächlich kommen weniger Flüchtlinge. Politische Lösungen ...

Brexit
Brexit

Auf verlorenem Posten: EU-Gipfel schickt May zurück nach London

Angesichts des endlosen Brexit-Dramas hat sich in Brüssel Frustration breit gemacht. Premierministerin Theresa May steht mehr denn je von allen Seiten unter ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »