Letztes Update am So, 02.06.2019 08:43

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vor Staatsbesuch

Trump sympathisiert mit Johnson und ermuntert zu „No Deal“-Brexit -

Eigentlich ist es üblich, dass sich ausländische Staatschefs nicht in die inneren Angelegenheiten eines Landes einmischen. US-Präsident Donald Trump ignoriert diese Gepflogenheiten immer wieder – nun hat er sich für den Brexiteer und ehemaligen Außenminister Boris Johnson als neuen Premierminister stark gemacht.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Hartwig und Gudrun Rauter • 02.06.2019 12:11
Trump und Johnson habe auch den gleichen Friseur ;-)

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen