Letztes Update am Di, 09.07.2019 13:14

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brexit

Labour-Chef Corbyn unterstützt zweites Brexit-Referendum

Labour-Chef Jeremy Corbyn tritt nun doch offiziell für ein zweites Brexit-Referendum ein. Seine Partei würde für einen Verbleib in der EU werben.

Labour-Parteichef Jeremy Corbyn.

© AFPLabour-Parteichef Jeremy Corbyn.



London – Labour-Chef Jeremy Corbyn unterstützt ein zweites Referenum über den Brexit. In Daily Mail erklärte Corbyn, ein solches Referendum sollte es für die Möglichkeit eines „No deal“ geben oder „für jeden Tory-Plan, die EU zu verlassen“. Labour würde dann für einen Verbleib in der Europäischen Union werben.

Der neue britische Premierminister sollte das Vertrauen haben, ihren Deal oder No-Deal der Öffentlichkeit zur Abstimmung vorzulegen. Unter diesen Umständen „würde Labour für einen Verbleib werben“. Gleichzeitig sagte Corbyn, der eigene Brexit-Plan von Labour wäre eine „sensible Alternative“. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Wird der Brexit beschlossen? Demonstranten für und gegen den EU-Austritt demonstrierten in London.Brexit
Brexit

Brexit-Deal: Historische Abstimmung im britischen Parlament

Erstmals seit dem Falklandkrieg 1982 tritt das britische Parlament zu einer Samstagssitzung zusammen. Premier Johnson braucht dringend eine Mehrheit für sein ...

brexit2017
Das Unterhaus trat am Samstag zu einer historischen Sondersitzung zusammen.EU
EU

Super-Samstag in London: Das ist der Fahrplan für die Brexit-Sitzung

Bei einer Sondersitzung im britischen Parlament in London wird am Nachmittag über den Brexit-Deal abgestimmt. Wie der Tagesablauf aussieht, lesen Sie hier.

brexit2017
Der britische Botschafter Leigh TurnerBrexit
Brexit

Englands Botschafter Leigh Turner sieht Brexit als Beleg für Vertrauen

Der britische Botschafter Leigh Turner versteht den Brexit auch als Folge von unterschiedlichen Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg.

brexit2017
Die vierte Nacht in Folge kam es in Katalonien zu Ausschreitungen.Spanien
Spanien

Kein Ende der Massenproteste und Unruhen in Katalonien

Geschlossene Läden, gestrichene Flüge, blockierte Sehenswürdigkeiten - und immer wieder die Estelada, die Flagge der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung. E ...

Vor dem Parlament in London bezogen auch nach der Einigung Demonstranten wieder Stellung.die RechteBrexit
die RechteBrexit

Bürger, Finanzen, Atommüll: Worum es im Brexit-Deal auch geht

Der Vertrag mit mehr als 500 Seiten soll einen geregelten EU-Austritt garantieren. Die Dinge, die darin geregelt werden, betreffen die Gibraltar-Frage ebenso ...

brexit2017
Weitere Artikel aus der Kategorie »