Letztes Update am Di, 16.07.2019 16:49

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankreich

Frankreichs Umweltminister trat wegen „Hummer-Affäre“ zurück

Der französische Innenminister François de Rugy soll immer wieder Festgelage mit öffentlichen Mitteln bezahlt haben, bei denen Hummer und Champagner gereicht wurden.

François de Rugy mit seiner Frau Séverine.

© AFPFrançois de Rugy mit seiner Frau Séverine.



Paris – Nach nur gut zehn Monaten im Amt tritt Frankreichs Umweltminister François de Rugy im Zuge einer „Hummer-Affäre“ zurück. Er habe sein Rücktrittsgesuch an Premier Edouard Philippe überreicht, erklärte der 45-Jährige am Dienstag. Medienberichten zufolge hatte er als früherer Präsident der Nationalversammlung wiederholt Festgelage aus öffentlichen Mitteln gegeben, bei denen Hummer und Champagner gereicht wurden.

De Rugy selbst bezeichnet sich als Opfer einer „medialen Lynchjustiz“. Für Präsident Emmanuel Macron ist der Rücktritt ein Dämpfer: Erst vor knapp einem Jahr war de Rugys Vorgänger Nicolas Hulot als Umweltminister zurückgetreten. Der beliebte frühere Fernsehmoderator begründete dies mit dem mangelnden Engagement der Regierung für den Klima- und Umweltschutz.

Die Regierung hatte nach den Medienberichten über de Rugy eine Untersuchung eingeleitet und angekündigt, er müsse womöglich veruntreute Gelder zurückzahlen. Nach einem Bericht der Online-Zeitung Mediapart gab de Rugy als Unterhaus-Vorsitzender zwischen Oktober 2017 und Juni 2018 rund zehn Abendessen, bei denen auch teure Weine gereicht wurden. Die Gäste sollen größtenteils aus dem Umfeld von de Rugys Frau Séverine gestammt haben, die Journalistin bei dem Magazin Gala ist.

De Rugy kündigte nun eine Verleumdungsklage gegen Mediapart an. Die Online-Plattform hatte unter anderem auch berichtet, de Rugy miete trotz seiner hohen Besoldung eine Sozialwohnung in der Provinz. Wegen ähnlicher Vorwürfe hatte der Umweltminister vergangene Woche seine Kabinettschefin entlassen. (APA/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Nach einer Messerstecherei kam es zu Ausschreitungen mit der Polizei. Es brachen Feuer aus.Griechenland
Griechenland

„Dieser Albtraum muss aufhören!“ Eskalation im Flüchtlingslager auf Samos

Nach einem Streit kam es zu schweren Ausschreitungen im völlig überfüllten Lager, auch ein Feuer brach aus. Ärzte ohne Grenzen fordert vehement, dass vor all ...

Brexit
Brexit

EU-Chefverhandler Barnier: Brexit-Einigung diese Woche noch möglich

Ein Deal mit Großbritannien müsse spätestens beim EU-Gipfel Ende dieser Woche stehen. Andernfalls dürfte erneut über eine Fristverlängerung geredet werden.

Boris Johnson.Brexit
Brexit

Johnson will selbst bei Schlappe im Parlament nicht zurücktreten

Auch im Fall einer Niederlage will der britische Premierminister Boris Johnson nicht zurücktreten. Johnson will den Brexit Ende Oktober unbedingt. Ein Gesetz ...

brexit2017
Der PiS-Vorsitzende Jaroslaw Kaczynski.EU
EU

PiS nach Polen-Wahl im Aufwind: Kopfzerbrechen in Brüssel

Mit Nachdruck haben die Polen bei der Parlamentswahl den Kurs der Regierungspartei PiS gestützt. Für die Nationalkonservativen reichte es erneut zur absolute ...

Horst Seehofer vor der Synagoge in Halle, wo die Bluttat stattfand.Deutschland
Deutschland

Wirbel um Seehofer-Äußerungen: Gaming als Vorbereitung für Anschlag?

Der rechtsextreme Attentäter von Halle inszenierte seine Tat im Internet wie ein Videospiel. Online-Gameplattformen werden von Extremisten neben vielen ander ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »