Letztes Update am Do, 22.08.2019 13:48

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brexit-Drama

Johnson gibt sich nach Gespräch mit Macron optimistisch

Boris Johnson sagte nach einem Treffen mit Macron, er sei im Brexit-Streit „ermutigt“ – durch die Gespräche mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel. Auch Macron sagte, man wolle eine Lösung finden – jedoch werde der Brexit-Vertrag nicht neu aufgeschnürt.

Der britische Premierminister Boris Johnson und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron (r.).

© AFPDer britische Premierminister Boris Johnson und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron (r.).



Paris – Der britische Premierminister Boris Johnson hat sich zuversichtlich geäußert, dass im Streit mit der EU über den EU-Austritt seines Landes eine Lösung gefunden wird. Johnson sagte am Donnerstag nach einem Treffen mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in Paris, er sei ermutigt durch die Gespräche mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch in Berlin.

Man könne einen Weg im Brexit-Streit finden. Macron sagte, der nächste Monat müsse dafür genutzt werden. Änderungen am ausgehandelten Vertrag werde es jedoch nicht geben. Johnson ist vor allem mit der Regelung zur Grenze zu Irland, dem sogenannten Backstop, unzufrieden. Sollte es keine Einigung geben, würde Großbritannien nach aktuellem Stand die EU Ende Oktober ohne einen Austrittsvertrag verlassen. (APA, Reuters)