Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 28.05.2017


Exklusiv

„Staat unterstützt Rosenkrieg“

Verweigert ein Elternteil dem ehemaligen Partner das Besuchsrecht, kann dieser Beugehaft beantragen. Das OGH-Urteil stößt in Tirol auf Unverständnis und Entsetzen.

Ein OGH-Urteil zum Besuchsrecht sorgt für Aufsehen.

© OJO Images RFEin OGH-Urteil zum Besuchsrecht sorgt für Aufsehen.



Von Michaela S. Paulmichl

Wien, Innsbruck – Die Mama im Gefängnis, der Papa dafür verantwortlich: „Das ist sicher nicht im Sinne der Kinder“, sagt Klaus Edlinger von der Tiroler Männerberatung „Mannsbilder“. „Der Staat unterstützt damit, dass der Rosenkrieg über die Kinder ausgetragen wird, sie sind wieder die Leidtragenden.“ Das Urteil sorgt für Aufsehen: Verhindert ein Elternteil, dass der frühere Partner nach der Scheidung trotz Besuchsrechts sein Kind sehen darf, kann dieser vor Gericht einen Antrag auf Beugehaft stellen. Ein Vater, der seinen Sohn längere Zeit nicht sehen konnte, war dafür bis zum Obersten Gerichtshof gegangen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden