Letztes Update am Do, 19.10.2017 10:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Tiroler Vorzugsstimmen: Rupprechter mit 13.000 Stimmen

Die beiden VP-Bauernbündler Andrä Rupprechter und Hermann Gahr sind Vorzugsstimmenkaiser. Wirtschaftsbundchef Hörl ist enttäuscht und schaut bereits ins Land.

Andrä Rupprechter/VP

© APAAndrä Rupprechter/VP



Innsbruck – Donnerstagabend wird das endgültige Ergebnis der Nationalratswahlen feststehen und damit auch die Vorzugsstimmen. In der Tiroler ÖVP, die mit der Bundespartei auf ein neues Vorzugsstimmenmodell gesetzt hat, dürfte sich an der Rangliste (Stand Mittwoch) nichts mehr ändern. JVP-Chef Dominik Schrott hat sich mit 6700 Stimmen das Direktmandat im Oberland gesichert. Vorzugsstimmenkaiser ist Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter mit 13.000 persönlichen Nennungen, vor seinem Bauernbundkollegen NR Hermann Gahr mit 10.000.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden