Letztes Update am Sa, 11.11.2017 10:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Regierungsbildung

Ferrero-Waldner drängt auf ÖVP-Außenminister

Die ehemalige Außenministerin der Volkspartei plädiert dafür, das Außenressort nicht den Freiheitlichen zu überlassen.

© dpa/Kay NietfeldDie ehemalige österreichische Außenministerin Benita Ferrero-Waldner (ÖVP).



Wien – Die sanktionserprobte Ex-Außenministerin Benita Ferrero-Waldner hat eindringlich an die ÖVP appelliert, das Außenministerium nicht der FPÖ zu überlassen. Künftiger Außenminister solle jemand sein, „der Vertrauen hat beziehungsweise Vertrauen schaffen kann“, sagte Ferrero-Waldner im Interview.

Schließlich gehe es um eine Koalition, „die nicht so selbstverständlich ist in Europa“. „Du kannst nur gestalten, wenn Du Vertrauen hast oder aufbaust“, betonte Ferrero-Waldner. Dies wisse sie „aus meiner eigenen Erfahrung“, sagte sie in Anspielung auf die Sanktionen der damals 14 EU-Partner gegen die schwarz-blaue Regierung im Jahr 2000. „Weil es Vertrauen braucht, um gute Außenpolitik zu machen, wäre ich dafür, dass dieses Amt eine ÖVP-Persönlichkeit hat.“ (APA)