Letztes Update am Di, 06.02.2018 06:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


1933-2018

Serfaus trauert um Nationalrat a. D. Hugo Westreicher

Der frühere langjährige ÖVP-Nationalratsabgeordnete Hugo Westreicher ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Dies teilte seine Heimatgemeinde Serfaus mit.

© WenzelWestreicher wurde 84 Jahre alt.



Serfaus – „Welche Maßnahmen sind zum Lawinenschutz der Silvretta-Bundesstraße im Raum Ischgl vorgesehen? Wie sieht die Verbesserung der 50er-Block-Mautkarte für den Arlbergstraßentunnel aus?“ – Parlamentarisch­e Anfrage­n wie diese hatte der Serfauser ÖVP-Nationalratsabgeordne­te Hugo Westreicher im Februar 1981 an die damaligen Minister Karl Sekanina, Hanne­s Androsch sowie Josef Staribacher gerichtet.

Am Wochenende ist der Hotelier Hugo Westreicher im Alter von 84 Jahren verstorben. Er hinterlässt Gattin Adele und fünf Kinder.

Sein Interesse galt aber auch der Kommunalpolitik und der touristischen Entwicklung. Von 1963 bis 1970 war er Obmann des örtlichen Fremdenverkehrsverbandes, 1968 kam er in den Gemeinderat. Das Bürgermeisteramt übte er 1973 bis 1980 aus.

Damit nicht genug: Westreicher fand auch Zeit, um sich als Vorsteher im Wirtschaftskammer-Fachverband der Beherbergungsbetriebe zu engagieren. Mehr als 16 Jahre – von März 1970 bis Dezember 1986 – pendelte er mit dem Zug nach Wien, um im Parlament mitzureden.

„Serfaus verliert mit dem Ehrenbürger Hugo Westreicher einen besonders wertvollen Menschen und überaus verdienten Mitbürger“, heißt es im Nachruf der Gemeinde mit Bürgermeister Paul Greiter. „Er hat sich durch sein großes öffentliches Engagement in der Gemeinde, Wirtschaft, Land Tirol und in der Republik Österreich bleibende Verdienste erworben.“ Die Verkehrsregelung bzw. der Bau der Serfauser Dorfbahn (eröffnet im Dezember 1985, Kosten 136 Mio. Schilling) seien untrennbar mit seinem Namen verbunden.

„Zahlreiche Auszeichnungen unterstreichen die hohe Wertschätzung“, teilte die Gemeinde mit. Dazu zählen das Ehrenzeichen des Landes Tirol, das große Silberne Ehrenzeichen der Republik, die Julius-Raab-Medaille sowie der Berufstitel Kommerzialrat.

Landtagsvizepräsident Toni Mattle würdigte den Serfauser Ehrenbürger so: „Er war ein engagierter Unternehmer, Bürgermeister und Abgeordneter mit Durchsetzungskraft und Weitblick. Er hinterlässt nachhaltige Spuren.“

Der Begräbnisgottesdienst findet am Mittwoch, 7. Februar, ab 14 Uhr in der Pfarrkirche Serfaus statt. (hwe)