Letztes Update am Di, 15.05.2018 09:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Grasser-Prozess

Meischberger verfolgt auf Homepage die „Freimaurer-Spur“

Meischbergers Homepage hat fast drei Wochen nach dem Start 2000 Besucher. Der Ex-FPÖ-Generalsekretär ortet „verschlüsselte Botschaften in der für Freimaurer geläufigen Geheimsprache“.

© APADer mitangeklagte Ex-FPÖ-Generalsekretär Walter Meischberger.



Wien, Linz – Die Homepage des im Grasser-Prozess mitangeklagten Ex-FPÖ-Generalsekretärs Walter Meischberger, in der er umfangreich seine Unschuld im Korruptionsprozess rund um die Buwog und den Linzer Terminal Tower darstellt, hat fast drei Wochen nach dem Start über 3000 Besucher.

Aktuell schießt sich der Lobbyist einmal mehr auf verschiedene Medien ein, konkret auf Kurier, Presse und Profil. Diese würden einseitig berichten und Entlastendes, das Meischberger in der laufenden Hauptverhandlung im Großen Schwurgerichtssaal des Wiener Straflandesgerichts von sich gegeben habe, nicht ausreichend würdigen.

Meischberger und die „Freimaurer-Spur“

Auf seiner Homepage https://www.derbuwogprozess.at/ verfolgt Meischberger etwa die „Freimaurer-Spur“, sprich vermeintliche Seilschaften des Freimaurers und teilgeständigen Lobbyisten Peter Hochegger mit der Staatsanwaltschaft. So gebe es „verschlüsselte Botschaften in der für Freimaurer geläufigen Geheimsprache“ des ehemaligen Anwalts von Hochegger an die Staatsanwaltschaft, so der ehemalige FPÖ-Spitzenpolitiker

Als Herausgeber der aufwendig gestalteten Homepage tritt Meischberger selber auf, für die „redaktionelle Umsetzung“ zeichnet die Wiener Werbeagentur fb communications GmbH verantwortlich. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

BVT-U-Ausschuss live
BVT-U-Ausschuss live

Causa BVT: Kickl war offenbar bei Zeugen-Vorbereitung dabei

Die Razzia im Bundesamt für Verfassungsschutz steht im Mittelpunkt der Befragungen des BVT-U-Ausschusses. Wir berichten im Live-Blog:

Innenpolitik-Blog
Innenpolitik-Blog

Kickl bekräftigt Skepsis gegenüber UNO-Migrationspakt

Seit Dezember 2017 ist in Österreich eine schwarz-blaue Bundesregierung unter der Führung von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian St ...

„Pressestunde“
„Pressestunde“

Köstinger: Aus für Vignettenpflicht bei E-Autos ist Überlegung wert

Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) sieht ihre Hauptaufgabe im Klimaschutz. Im Bereich Verkehr müssen die meisten Emissionen eingespart werden, so Kös ...

Exklusiv
Exklusiv

Bildungsminister Faßmann: „Falsche Dämonisierung der Noten“

Bildungsminister Heinz Faßmann verteidigt die geplanten Schul- reformen. In Sachen Studien- gebühren bleibt er vorsichtig.

Innenpolitik
Innenpolitik

Streit um Boulevardblätter in Wien: Ludwigs Flucht nach vorn

Wiens SPÖ-Bürgermeister hat den Medien neue „Spielregeln“ angekündigt. Im Hintergrund tobt ein Streit der Boulevardblätter.

Weitere Artikel aus der Kategorie »