Letztes Update am Mo, 22.10.2018 18:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innenpolitik

Stefan Hirsch wird neuer SPÖ-Kommunikationschef

Er sprach schon für Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer und den früheren Verteidigungsminister Norbert Darabos, nun soll Stefan Hirsch in die Löwelstraße zurückkehren und wieder Kommunikationschef der SPÖ werden.

Stefan Hirsch ist künftig für die SPÖ-Strategie zuständig.

© ParlamentsdirektionStefan Hirsch ist künftig für die SPÖ-Strategie zuständig.



Wien – Die SPÖ bekommt einen neuen Kommunikationschef. Die designierte Vorsitzende, Pamela Rendi-Wagner, und der neue Geschäftsführer, Thomas Drozda, haben Stefan Hirsch für diesen Job auserkoren. Er war Sprecher etlicher Sozialdemokraten, etwa von Wiens Stadträtin Renate Brauner, von Kanzler Alfred Gusenbauer, von Verteidigungsminister Norbert Darabos. Auch Kommunikationschef der Roten ist er schon gewesen.

Hirsch folgt Georg Brockmeyer nach, der seine Tätigkeit nach dem Parteitag, damit Ende November, beendet. Rendi-Wagners Vorgänger an der Parteispitze, Christian Kern, hat Brockmeyer in das SPÖ-Quartier in der Wiener Löwelstraße geholt. Dieser war Landesgeschäftsführer der SPD Niedersachsen, hatte für den dortigen SPD-Ministerpräsidenten Stephan Weil die Landtagswahl erfolgreich gemanagt. Dass Brockmeyer als SPÖ-Kommunikationschef abgelöst wird, liegt laut TT-Informationen an Auffassungsunterschieden zwischen Drozda und ihm in Sachen Strategie. (kale)