Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 21.11.2018


Innenpolitik

Vor Klimakonferenz: Bundespräsident sucht Klima-Retter

Alexander Van der Bellen fordert im Vorfeld der Klimakonferenz ambitioniertere Maßnahmen.

© AFPUnermüdlich kämpfen Tausende Feuerwehrleute gegen die Flammen.



Wien – Dürre, Überflutungen, Waldbrände. Der Klimawandel ist längst keine Theorie mehr, sondern Realität. Diese Generation sei wahrscheinlich die letzte, welche eine drohende Klimakatastrophe noch verhindern könne, ist Bundespräsident Alexander Van der Bellen überzeugt.

Anlässlich der Weltklimakonferenz in Polen Anfang Dezember ruft er deshalb die europäischen Staatsoberhäupter dazu auf, sich für eine ambitionierte Klimapolitik einzusetzen. Eine entsprechende Erklärung hat Van der Bellen bereits aufgesetzt. Derzeit laufen Gespräche zu Van der Bellens Klimainitiative, im Laufe der Woche werden die Namen der Unterstützer bekannt gegeben, heißt es aus der Hofburg. Und: „Das Interesse ist hoch.“

In der Erklärung führt der Bundespräsident aus, dass die aktuellen Maßnahmen nicht ausreichen, um die Pariser Klimaschutzziele zu erreichen. „Die internationale Staatengemeinschaft ist gefordert, rasch, entschlossen und gemeinsam alles da­ranzusetzen, um wirksame Maßnahmen gegen die Erderhitzung einzuleiten, bevor es zu spät ist“, erläutert er. Die Erklärung schließt mit einem emotionalen Appell, alles zu tun, um die schlimmsten Auswirkungen der Klimakrise zu stoppen, die Chancen auf eine positive Zukunft zu nutzen und kommenden Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen.

Für die Weltklimakonferenz im polnischen Katowice kommen Vertreter von rund 190 Staaten zusammen. Sie wollen über Schritte zur Umsetzung der Pariser Klimaschutzziele beraten. Das Abkommen sieht vor, die Erd­erwärmung auf 1,5 Grad im Vergleich zum vorindus­triellen Niveau zu begrenzen. Nach Einschätzung des Weltklimarats ist dieses Ziel aber nur noch bei einer Verstärkung der weltweiten Anstrengungen zu erreichen. Die Auswirkungen des Klimawandels seien bereits sichtbar.

In Katowice werden am Stand der österreichischen Außenwirtschaft Projekte heimischer Unternehmen präsentiert, die in Sachen Klimaschutztechnologie vorbildlich sind. (ritz)