Letztes Update am Fr, 30.11.2018 17:48

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesheer

Spionagefall: Ehemaliger Bundesheer-Offizier wieder in U-Haft

Der 70-Jährige wird verdächtigt, von 1992 bis Ende September 2018 für Russland spioniert zu haben. Er war bereits einmal festgenommen worden, wurde aber wieder auf freien Fuß gesetzt.

(Symbolfoto)

© jakob-gruber.at(Symbolfoto)



Linz, Wien – Jener pensionierte Ex-Offizier des Bundesheeres aus Salzburg, der im Verdacht steht, von 1992 bis Ende September 2018 für Russland spioniert zu haben, ist am heutigen Freitag erneut festgenommen worden. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft Salzburg am Freitagnachmittag informierte.

Der 70-jährige Salzburger wurde am 13. November aus der Verwahrungshaft entlassen, nachdem das Landesgericht Salzburg einen U-Haft-Antrag der Staatsanwaltschaft Salzburg abgewiesen hatte. Gegen diese Entscheidung hatte die Staatsanwaltschaft eine Beschwerde beim Oberlandesgericht Linz (OLG Linz) eingebracht.

Dieses habe der Beschwerde heute Folge gegeben, hieß es am Freitag in einer Aussendung der Staatsanwaltschaft Salzburg. „Aufgrund der Bedeutung des Ermittlungsgegenstandes wird das Verfahren als Verschlusssache geführt.“ Deshalb könnten keine nähere Auskünfte zum Inhalt des Verfahrens gegeben werden.

Der Verdächtige war erstmals in der Nacht auf 10. November festgenommen worden. Ermittelt wird gegen den Mann wegen Vergehens des geheimen Nachrichtendienstes zum Nachteil Österreichs (§ 256 StGB), des Verbrechens des Verrats von Staatsgeheimnissen (§ 252 Abs 1 StGB) sowie der vorsätzlichen Preisgabe eines militärischen Geheimnisses (§ 26 Abs 2 Militärstrafgesetz). (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) während des Pressefoyers im Rahmen einer Sitzung des Ministerrats im Bundeskanzleramt in Wien. Innenpolitik-Blog
Innenpolitik-Blog

Parteienförderung: Erhöhung im Ausschuss beschlossen

Seit Dezember 2017 ist in Österreich eine schwarz-blaue Bundesregierung unter der Führung von Kanzler Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Strache (FPÖ) im Amt. Im Inn ...

koalition
Günther Platter (ÖVP) bei seiner Ankunft im Sitzungssaal des BVT-U-Ausschusses.Innenpolitik
Innenpolitik

Platter bezeichnet die Vorwürfe im BVT-U-Ausschuss als „lächerlich“

Der Tiroler LH schloss aus, als Innenminister Einfluss auf das Verfahren gegen Tierschützer genommen zu haben. Im Detail konnte er sich aber an fast nichts e ...

Vizekanzler Heinz-Christian Strache.Innenpolitik
Innenpolitik

Verhetzung? Islamische Glaubensgemeinschaft zeigt Strache an

Wegen des Verdachts der Verhetzung hat der IGGÖ Vizekanzler Heinz-Christian Strache angezeigt. Es geht um zwei Aussagen in der vergangenen Woche.

koalition
FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus.Asylwerber in Lehre
Asylwerber in Lehre

Angezeigter „Musterlehrling“: Anschober und FPÖ schlossen Vergleich

Die Freiheitlichen hatten den jungen Afghanen beschuldigt, mit einer Terrororganisation zu sympathisieren – was sich als falsch herausstellte. Der grüne Land ...

Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter während seiner Befragung im BVT-U-Ausschuss am Mittwoch in Wien.BVT-Ausschuss live
BVT-Ausschuss live

Viele Erinnerungslücken Platters bei Befragung im BVT-U-Ausschuss

Der Live-Ticker aus dem BVT-Untersuchungsausschuss, bei dem die Razzia im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung im Mittelpunkt steht:

koalition
Weitere Artikel aus der Kategorie »