Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 13.01.2019


Innenpolitik

Hofer will 60er-Tempolimit für schwere Lkw in der Nacht aufheben

SPÖ-Verkehrssprecher Alois Stöger warf Hofer ein Einknicken vor der Frächterlobby und eine Gefährdung der Gesundheit der Österreicher vor.

Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ).

© APAInfrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ).



Wien – Während ÖVP-Obmann Sebastian Kurz hofft, nach der Wiener Gemeinderatswahl den Vizebürgermeister im roten Rathaus stellen zu können, legt FPÖ-Verkehrsminister Norbert Hofer die Latte für seine Partei höher. Er glaubt an einen freiheitlichen Bürgermeister in Wien nach der spätestens im nächsten Jahr stattfindenden Wahl. Die FPÖ werde mit einem Team zur Wien-Wahl antreten, das einen freiheitlichen Bürgermeister möglich machen könnte, sagte er gegenüber Ö1.

Ob dabei Bundesparteichef Heinz-Christian Strache Spitzenkandidat sein werde, wollte Hofer zwar nicht bestätigen, aber auch nicht ausschließen. Es sei Straches Entscheidung und er werde diese rechtzeitig bekannt geben. Ein Wechsel in Wien „täte der Stadt sehr gut“, meinte Hofer.

Aufheben will Hofer die 60-km/h-Beschränkung für schwere Lkw in der Nacht. SPÖ-Verkehrssprecher Alois Stöger warf Hofer ein Einknicken vor der Frächterlobby und eine Gefährdung der Gesundheit der Österreicher vor. Laut Umweltbundesamt würde eine Erhöhung der Lkw-Fahrgeschwindigkeit eine eindeutige Zunahme des Lärmpegels zu Folge haben, was eine Reihe gesundheitlicher Beeinträchtigungen verursachen könne, erklärte Stöger. (TT)