Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 16.01.2019


Innenpolitik

Lob für Regierung von roter Seite: Ärger über Gewerkschaftsfunktionär

Ein roter Gewerkschafter lobt die Politik der Bundesregierung, kritisiert jene der Wiener Sozialdemokraten. Die FSG legt ihm jetzt den Rücktritt nahe.

Kanzler und Vizekanzler werden von einem roten Gewerkschafter gelobt. Jetzt fordert die FSG den Renegaten zum Rücktritt auf.

© APAKanzler und Vizekanzler werden von einem roten Gewerkschafter gelobt. Jetzt fordert die FSG den Renegaten zum Rücktritt auf.




Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Symbolfoto.Innenpolitik-Blog
Innenpolitik-Blog

Gemeindebund unterstützt 1,50 Euro Stundenlohn für Asylwerber

Seit Dezember 2017 ist in Österreich eine schwarz-blaue Bundesregierung unter der Führung von Kanzler Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Strache (FPÖ) im Amt. Im Inn ...

koalition
Zitate der Woche
Zitate der Woche

„Was Kurz getan hat, war Meuchelmord hinter dem Vorhang“

Aufreger, Entgleisung oder einfach nur zum Schmunzeln: Die Sager der Woche aus der österreichischen Politik zum Durchklicken. In Kalenderwoche 16 sorgte vor ...

Gemeinsame Protestaktion der Evangelischen Kirche A.B. und der Altkatholischen Kirche Österreichs am Karfreitag in Wien.Protestaktionen
Protestaktionen

Kirchen tragen Empörung über Karfreitags-Regelung auf die Straße

Mit einer gemeinsamen Protestaktion in Wien haben Vertreter von Evangelikalen und Altkatholiken ihrem Ärger über die Feiertags-Abschaffung Luft gemacht. Die ...

Bundespräsident Alexander Van der Bellen, seine Frau Doris Schmidauer und Hündin "Juli" in der Steiermark.Innenpolitik
Innenpolitik

Van der Bellen hat neuen Hund: Österreichs First Dog heißt Juli

Ein Jahr nach dem Tod von Hündin “Kita“ hat das Staatsoberhaupt mit der siebenjährigen Mischlingshündin “Juli“ eine neue Begleiterin auf vier Pfoten an seine ...

Parteimanager Thomas Drozda an Genossen, die ihn kritisieren: "Ich leite hier kein Institut für Funktionärsbespaßung."TT-Interview
TT-Interview

Drozda: „Das war ein Tiefpunkt im Umgang miteinander“

SPÖ-Manager Thomas Drozda über die Demontage von Parteichef Faymann und das – von ihm vermutete – Kurz-Kalkül für die Wien-Wahl.

Weitere Artikel aus der Kategorie »