Letztes Update am Do, 13.06.2019 19:03

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eurofighter

Kein Verfahren wegen angeblicher Falschaussage Karl-Heinz Grassers

Peter Pilz (Liste JETZT) und Rudolf Plessl (SPÖ) hatten Grasser wegen falscher Zeugenaussage vor dem Eurofighter-U-Ausschuss angezeigt. Der Auftritt bleibt jedoch ohne Folge.

Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser.

© APAEx-Finanzminister Karl-Heinz Grasser.



Wien, Toulouse – Keine strafrechtlichen Folgen hat für Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser sein Auftritt vor dem Eurofighter-Untersuchungsausschuss im vergangenen Dezember. Die Abgeordneten Peter Pilz (Liste JETZT) und Rudolf Plessl (SPÖ) hatten Grasser wegen falscher Zeugenaussage angezeigt. Deren Vorbringen gab die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) nun keine Folge.

„Mangels Anfangsverdachtes“ habe man von der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens abgesehen, teilte Silvia Thaller von der Medienstelle der WKStA auf APA-Anfrage mit.

Auch an einer anderen Front ereilte Grasser eine freudige Nachricht. Im Buwog-Komplex hatte das Wiener Landesgericht für Strafsachen Ende Mai einem Einstellungsantrag Grassers betreffend Ermittlungen zur Nichtdurchführung eines Einzelverkaufs der Wohnbaugesellschaften stattgegeben. Dabei ging es um die Frage, ob Grasser die Erlösmaximierung beim Verkauf der Bundeswohnungsgesellschaften (Buwog u.a.) unterlassen habe, indem er die Gesellschaften im Paket und nicht einzeln veräußerte („35-Mio-Euro-Faktum“). Der Einstellungsbeschluss ist mittlerweile rechtskräftig, gab Grassers Anwalt Manfred Ainedter der APA bekannt. Die WKStA habe von einer Beschwerde Abstand genommen. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Norbert Hofer.Neuwahl-Blog
Neuwahl-Blog

Hofer erwägt neuerliche Präsidentschaftskandidatur

Die ÖVP kommt durch die Spendenaffäre ins Schleudern. Österreich wird indes bis zur Neuwahl von einer Übergangsregierung geführt, im Parlament herrscht ein f ...

koalition
Die Leistungsschau am Heldenplatz wurde gestrichen.Heer
Heer

Bundesheer muss heuer 47 Mio. aus laufendem Betrieb einsparen

Das Bundesheer muss sparen. Massive Einschränkungen sind etwa bei Veranstaltungen geplant. Die Leistungsschau am Heldenplatz soll gestrichen werden.

koalition
Innenminister Wolfgang Peschorn kündigt Transparenz an.Innenministerium
Innenministerium

Peschorn: Volle Aufklärung, 1050 verletzte Polizisten

Innenminister begründet Untersuchung der letzten Kabinette, auch Polizeipferde auf dem Prüfstand. Rückkehrzentrum am Bürglkopf bleibt.

koalition
(Symbolbild)Österreich
Österreich

Einigung auf Pflegegeld-Erhöhung: Ab 2020 jährlich im Wert angepasst

Erstmals soll das Pflegegeld mit 1. Jänner 2020 erhöht werden. Die Valorisierung soll für alle Pflegegeldstufen erfolgen, nicht wie ursprünglich von der türk ...

koalition
NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger.Parteifinanzen
Parteifinanzen

NEOS pochen weiter auf Transparenz, Bierlein trifft Kraker

Rund um das Thema Parteienfinanzierung und Spenden gehen die Wogen weiter hoch. Die NEOS lassen nicht davon ab, auf eine strenge Regelung zu pochen. Die SPÖ ...

koalition
Weitere Artikel aus der Kategorie »