Letztes Update am Mi, 26.06.2019 21:28

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Verkehrsinfo

Ab Montag kein „Luft-100er“ mehr für Elektroautos

„Um Elektromobilität in Österreich zu stärken“, wie es Umweltministerin Köstinger (ÖVP) formuliert, sind Elektroautos ab Montag von abschnittsweisen Tempolimits auf heimischen Autobahnen und Schnellstraßen ausgenommen.

Der generelle Lufthunderter gilt seit 20. November 2014. Ab Montag sind E-Autos davon ausgenommen.

© TT/Thomas BöhmDer generelle Lufthunderter gilt seit 20. November 2014. Ab Montag sind E-Autos davon ausgenommen.



Wien – Elektroautos werden ab Montag im Immissionsschutzgesetz Luft (IG-L) von abschnittsweisen Tempolimits auf heimischen Autobahnen und Schnellstraßen ausgenommen. „Wir setzen so einen weiteren Anreiz, um Elektromobilität in Österreich zu stärken“, sagte Elisabeth Köstinger (ÖVP), die als Umweltministerin das Gesetz gemeinsam mit Ex-Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) auf den Weg gebracht hat.

Österreich liege bei den Neuzulassungen von E-Fahrzeugen schon im europäischen Spitzenfeld. „Gute Förderungen und Maßnahmen wie diese, erhöhen weiter den Anreiz auf saubere E-Mobilität umzusteigen“, so die Abgeordnete. Auch Hofer zeigte sich erfreut: „Mit der Aufhebung der Tempolimits für Besitzer von E-Autos wollen wir einen weiteren Impuls für den Absatz solcher Fahrzeuge setzen. Österreich setzt damit einen wichtigen Impuls zur Dekarbonisierung“.

Die Ausnahme vom „Luft-100er“ gilt für Fahrzeuge, die über eine Kennzeichentafel mit grüner Schrift verfügen. Diese Nummernschilder können seit April 2017 für Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb beantragt werden. Der Zulassungsbesitzer kann sein E-Auto auf Wunsch aber auch mit Kennzeichen mit herkömmlicher schwarzer Schrift anmelden.

Die Ausnahme gilt für Streckenabschnitte im hochrangigen Straßennetz (Autobahnen und Schnellstraßen), bei denen eine Geschwindigkeitsbegrenzung nach IG-L vom jeweiligen Landeshauptmann angeordnet wurde. Dies betrifft zurzeit die Bundesländer Tirol, Salzburg, Steiermark, Oberösterreich und Kärnten auf insgesamt über 400 Kilometer. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Neuwahl-Blog
Neuwahl-Blog

Kassenfusion: Zarfl verteidigt Anfragebeantwortung

Vor den Neuwahlen in Österreich am 29. September 2019 herrscht ein freies Spiel der Kräfte im Nationalrat. Wir berichten im News-Blog über aktuelle Entwicklu ...

koalition
Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP).Zitate der Woche
Zitate der Woche

Wolfgang Sobotka: „Ich komme immer in Fahrt“

Aufreger, Entgleisung oder einfach nur zum Schmunzeln: Die Sager der Woche aus der österreichischen Politik als Bildergalerie zum Durchklicken. In Kalenderwo ...

Heinz-Christian Strache mit seiner Frau Philippa. (Archivbild)Ibiza-Affäre
Ibiza-Affäre

„Back to the Island“: Strache macht wieder Urlaub auf Ibiza

Das Video-Erlebnis war für Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache offenbar nicht schlimm genug – er urlaubt mit Frau und Kindern gerade wieder auf Ibiza.

Der Rechnungshof in Wien.Innenpolitik
Innenpolitik

Parteiakademien: Prüfer kritisieren Intransparenz

Der Rechnungshof sieht eine gesetzeswidrige Verwendung der Akademienförderung bei FPÖ, Grünen Team Stronach und BZÖ.

Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein (li.), Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) und EU-Kommissar Johannes Hahn (ÖVP).EU-Kommission
EU-Kommission

Große Zustimmung: Johannes Hahn bleibt EU-Kommissar

Die Regierung und das Parlament entsenden einstimmig Amtsinhaber Johannes Hahn für neue Periode nach Brüssel. SPÖ, NEOS und die Liste JETZT hätten gerne eine ...

koalition
Weitere Artikel aus der Kategorie »