Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 25.08.2019


Exklusiv

Klimafreundlich reisen in Wahlkampfzeiten

Zug, Bus, Auto, Flugzeug oder doch Fahrrad? Wie klimafreundlich reisen die Parteien im sommerlichen Wahlkampf durch Österreich?

Sind nicht im Wahlkampf und fahren trotzdem mit dem Zug: Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Kanzlerin Brigitte Bierlein im Railjet nach Tirol.

© APA/LechnerSind nicht im Wahlkampf und fahren trotzdem mit dem Zug: Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Kanzlerin Brigitte Bierlein im Railjet nach Tirol.



Von Anna-Lena Meyer

Wien – Noch nie war das Thema Klimapolitik in einem Wahlkampf so präsent wie bei den diesjährigen Nationalratswahlen. Jede Partei versucht mit unterschiedlichen Zugängen, die Stimmen der Wähler zu gewinnen. Die Vorschläge gehen von CO2-Steuer (NEOS), über „Mobilitätsgarantie“ (Grüne) bis zur flächendeckenden Lkw-Maut (SPÖ). Aber wie halten es die Parteien beim Klimaschutz selbst? Wie umweltfreundlich reisen sie während des Wahlkampfs quer durch Österreich?

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.Innenpolitik-Blog
Innenpolitik-Blog

Nach Ausschluss aus FPÖ: Strache denkt über Comeback nach

Die Koalitionsgespräche der ÖVP mit den Grünen sind in der entscheidenden Phase angekommen. Indes bricht die FPÖ endgültig mit Ex-Parteichef Heinz-Christian ...

koalition
Heinz-Christian Strache.Exklusiv
Exklusiv

Leitartikel zu FPÖ-Abspaltung: Die Rache von Strache

Wieder Hauen und Stechen im Dritten Lager. Getreue des ehemaligen FPÖ-Obmanns bereiten dessen Polit-Comeback vor. Er wird bei der Wien-Wahl zum größten Konku ...

Der Sitz des Verfassungsgerichtshofs in Wien.Innenpolitik
Innenpolitik

Kassenreform für VfGH nicht verfassungswidrig: Lob und Kritik

Verfassungswidrig ist hingegen die geplant gewesene Übertragung der Sozialversicherungsprüfung von den Kassen an die Finanz.

Martin Schaffenrath, (ÖVP /Kassenfunktionär) :„Wir dürfen nicht alle unter Generalverdacht stellen.“Sozialpartner
Sozialpartner

Holpriger Start für für die neue Gesundheitskasse

Ein Vorschlag der Wirtschaft für Verschärfungen bei Krankenständen lässt die Wogen hochgehen.

koalition
Strache-Unterstützer Karl Baron gründet mit zwei anderen Mandataren einen eigenen Klub.“Allianz für Österreich“
“Allianz für Österreich“

FPÖ will am Freitag über Strache-Ausschluss entscheiden

Mandatar Karl Baron gab bekannt, dass er mit zwei weiteren Abgeordneten die “Allianz für Österreich“ gründen werde. Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache könnt ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »