Letztes Update am Sa, 16.11.2019 13:17

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Werner Kogler will Aufklärung zu Causa Casinos und BVT

Grünen-Sprecher Werner Kogler will im Parlament „offensiv“ Aufklärung in Sachen Casinos und BVT fordern. Die Gespräche mit der ÖVP sieht er aber nicht belastet. Abgeordnete und Medien will er besser schützen.

Werner Kogler will sich selbst für die Koalitionsverhandlungen keine zeitliche Schmerzgrenze setzen.

© APA/SchlagerWerner Kogler will sich selbst für die Koalitionsverhandlungen keine zeitliche Schmerzgrenze setzen.




Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Grünen-Klubchef Werner Kogler bezeichnete eine Rede von SPÖ Jörg Leichtfried (SPÖ) als "Trainingsrede für den Villacher Fasching“.Nationalrat
Nationalrat

U-Ausschuss zu Casinos-Affäre auf den Weg gebracht

Für große Aufregung sorgte, dass von ÖVP und Grünen neben einem Fristsetzungsantrag zum Budgetprovisorium auch einer zum Bundesministeriengesetz eingebracht ...

koalition
In den Arztpraxen gilt auch nach der Fusion der Krankenkassen ab 1. Jänner die E-Card. Österreichweit sollen die Versicherten die gleichen Leistungen bekommen. Wo bisher weniger gezahlt wurde, wird nachgebessert.<span class="TT11_Fotohinweis">Foto: iStock</span>Exklusiv
Exklusiv

Aus neun Kassen wird eine: Das ändert sich mit der Kassenreform

Ab 1. Jänner gehen die Gebietskrankenkassen in der Österreichischen Gesundheitskasse auf. Bei Heilbehelfen, Krankengeld oder Transportkosten könnten Tirols P ...

Wolfgang Zanger (FPÖ) im Rahmen einer Sitzung des Nationalrates.Nationalrat
Nationalrat

Liederbuchaffäre: Justiz darf gegen Wolfgang Zanger vorgehen

Bei dem steirischen Mandatar ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Verbotsgesetz. Kickl hat keine Strafverfolgung zu ...

(Symbolfoto)Innenpolitik
Innenpolitik

Das wurde gekippt, das bleibt: VfGH urteilte über„Sicherheitspaket“

ÖVP und FPÖ beschlossen 2018 eine deutliche Ausweitung der Überwachung im öffentlichen und privaten Bereich. Das meiste davon war verfassungswidrig, wie der ...

Der Verfassungsgerichtshof in Wien.Überwachung
Überwachung

VfGH kippt „Sicherheitspaket“: NEOS und SPÖ jubeln

Der Verfassungsgerichtshof hat das „Sicherheitspaket“ der türkis-blauen Regierung weitgehend aufgehoben. Damit fällt auch der „Bundestrojaner“.

Weitere Artikel aus der Kategorie »