Letztes Update am Mi, 06.08.2014 16:49

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Österreich

Bürgerinitiative fordert Cannabis-Legalisierung

Eine parlamentarische Bürgerinitiative will erreichen, dass Cannabis aus dem Suchtmittelgesetz herausgenommen wird. Die Initiatoren argumentieren, es handle sich um den wohl vielseitigsten Rohstoff der Erde, der zu Unrecht kriminalisiert wird.

(Symbolfoto)

© Reuters(Symbolfoto)



Wien – Am Mittwoch hat der Verein „Legalize! Österreich“ eine parlamentarische Bürgerinitiative mit dem Titel „Herausnahme von Cannabis aus dem Österreichischen Suchtmittelgesetz“ eingebracht. Darin wird die Legalisierung des Eigenanbaus für den persönlichen Verbrauch gefordert. Der Erwerb und Besitz von zehn Gramm Cannabis soll ab dem Alter von 16 Jahren erlaubt werden.

Die Abgabe von Cannabis soll laut der Initiative über Trafiken, Apotheken und andere lizenzierte Abgabestellen erfolgen. Für über den persönlichen Konsum hinausgehende Produktion soll um eine staatliche Lizenz angesucht werden und eine Steuer abgeführt werden. Die Unterstützer hoffen auf eine sehr hohe Beteiligung, wurde in einer Aussendung verlautbart.

Im Text der Bürgerinitative heißt es, die aktuelle Drogenpolitik hätte ein extremes Ausmaß angenommen. Cannabis würde zu Unrecht kriminalisiert, im Gegenteil wäre die Pflanze etwa in der Medizin innvoller einzusetzen als synthetische Präparate. (APA, tt.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Der Sitz des Verfassungsgerichtshofs in Wien.Innenpolitik
Innenpolitik

Kassenreform für VfGH nicht verfassungswidrig: Lob und Kritik

Verfassungswidrig ist hingegen die geplant gewesene Übertragung der Sozialversicherungsprüfung von den Kassen an die Finanz.

Innenpolitik-Blog
Innenpolitik-Blog

FPÖ entscheidet über Ausschluss Straches: Schiedsgericht tagt

Die Koalitionsgespräche der ÖVP mit den Grünen sind in der entscheidenden Phase angekommen. Indes ist die FPÖ wegen Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache wei ...

koalition
Heinz-Christian Strache.Exklusiv
Exklusiv

Leitartikel zu FPÖ-Abspaltung: Die Rache von Strache

Wieder Hauen und Stechen im Dritten Lager. Getreue des ehemaligen FPÖ-Obmanns bereiten dessen Polit-Comeback vor. Er wird bei der Wien-Wahl zum größten Konku ...

Martin Schaffenrath, (ÖVP /Kassenfunktionär) :„Wir dürfen nicht alle unter Generalverdacht stellen.“Sozialpartner
Sozialpartner

Holpriger Start für für die neue Gesundheitskasse

Ein Vorschlag der Wirtschaft für Verschärfungen bei Krankenständen lässt die Wogen hochgehen.

koalition
Strache-Unterstützer Karl Baron gründet mit zwei anderen Mandataren einen eigenen Klub.“Allianz für Österreich“
“Allianz für Österreich“

FPÖ will am Freitag über Strache-Ausschluss entscheiden

Mandatar Karl Baron gab bekannt, dass er mit zwei weiteren Abgeordneten die “Allianz für Österreich“ gründen werde. Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache könnt ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »