Letztes Update am Mo, 10.01.2011 22:05

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bevormundung

null

©



Das teilweise Rauchverbot in der Gastronomie sorgte bei seiner Einführung für lautstarken Protest seitens der Wirte. Doch ein halbes Jahr später scheint fast alles in Butter: Rauchende Gäste haben sich mit den Verboten abgefunden. Die Wirtschaftskammer feiert den österreichischen Weg, der Oasen für Raucher erhält. Die Bewährungsprobe für die Gastronomen steht aber noch bevor: Die EU-Kommission wünscht sich ein rauchfreies Europa. Das würde auch das Aus für den österreichischen Weg bedeuten. Damit hätten einige Gastronomen umsonst in Abtrennungen investiert. Doch noch schwerer wiegt, dass den Gästen eine Wahlmöglichkeit genommen wird. Sie können nicht mehr entscheiden, ob sie ein Lokal besuchen wollen, in dem geraucht werden darf. Und das ist eine unzulässige Bevormundung.




Kommentieren