Letztes Update am So, 04.06.2017 07:30

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Damaskus

Assad: ,,Im Syrien-Krieg liegt „das Schlimmste hinter uns“

In den vergangenen Monaten hatten die syrischen Regierungstruppen und verbündete Kämpfer Geländegewinne in Syrien erzielt.

Syriens Machthaber Bashar al-Assad.

© APA/AFP/EIDSyriens Machthaber Bashar al-Assad.



Damaskus – Nach sechs Jahren Krieg in Syrien hält der syrische Machthaber Bashar al-Assad nach eigenen Worten „das Schlimmste“ für überstanden. Die Dinge entwickelten sich derzeit „in die richtige Richtung, weil wir die Terroristen besiegen“, sagte er in einem am Samstag veröffentlichten Interview mit dem indischen Fernsehsender Wion.

Sollten nicht „der Westen und andere Länder und deren Alliierte, ihre Marionetten, diese Extremisten auf sehr massive Weise unterstützen, liegt das Schlimmste nach meiner Überzeugung hinter uns“, sagte Assad mit Blick auf den Konflikt.

In den vergangenen Monaten hatten die syrischen Regierungstruppen und verbündete Kämpfer Geländegewinne in Syrien erzielt. Unter anderem hatten sie im Dezember nach jahrelangem Kampf die Großstadt Aleppo zurückerobert.

Der Syrien-Konflikt hatte im Frühjahr 2011 mit zunächst friedlichen Protesten gegen Assad begonnen. Seither wurden mehr als 320.000 Menschen bei den Kämpfen getötet und Millionen Syrer in die Flucht getrieben. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte