Letztes Update am Fr, 09.06.2017 07:07

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Konflikte

Katar-Krise: Arabische Staaten legen Liste von Terroristen vor

Die Auflistung soll deutlich machen, dass Katar viele Terroristen unterstützte und beherbergte, obwohl die Regierung offiziell versprochen hatte, den Terrorismus zu bekämpfen.

Doha-Skyline.

© REUTERSDoha-Skyline.



Riad – Saudi-Arabien und seine Verbündeten haben im Streit mit Katar eine umfangreiche Liste mit angeblich von Doha unterstützten „Terroristen“ vorgelegt. Das Dokument zeige, dass Katar „einerseits ankündigt, Terrorismus zu bekämpfen, und andererseits diverse Terrororganisationen unterstützt und beherbergt“, teilten Riad sowie die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten und Bahrain am Freitag mit.

Die Liste enthält Namen von 59 Einzelpersonen und zwölf Organisationen. Die vier arabischen Staaten hatten am Montag die diplomatischen Beziehungen zu Katar überraschend gekappt. Begründet wurde dies unter anderem mit Katars Verbindungen zu „Terrororganisationen“. Das Emirat ist seitdem in der Region weitgehend isoliert, der Landweg dorthin ist gesperrt, der Flugverkehr stark behindert.

Ägypten verlangte am Donnerstag Ermittlungen des UNO-Sicherheitsrats gegen Katar. Doha habe „bis zu eine Milliarde Dollar“ (890,55 Mio. Euro) Lösegeld an eine mit der Jihadistenmiliz IS (Daesh) verbündete „Terrorgruppe“ bezahlt, die im Irak Mitglieder der katarischen Königsfamilie entführte habe, sagte Ägyptens Vize-Botschafter bei den Vereinten Nationen, Ihab Mustafa. Er nannte keine weiteren Einzelheiten und verwies auf Medienberichte. „Sollte sich das bestätigen, wäre dies eine eindeutige Unterstützung von Terrorismus“, sagte Mustafa. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.