Letztes Update am Mi, 27.02.2019 10:51

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kaschmir-Konflikt

Pakistan schoss indische Flugzeuge ab und sperrt Luftraum

Die pakistanische Luftwaffe gab an, zwei Flugzeuge über der umstrittenen Kaschmir-Region abgeschossen zu haben. Kaschmir ist zwischen Indien, Pakistan und China umstritten.

Ein indische Kampfjet während einer Parade. (Symbolfoto)

© AFPEin indische Kampfjet während einer Parade. (Symbolfoto)



Srinagar/Islamabad – Die pakistanischen Streitkräfte haben am Mittwoch nach eigenen Angaben zwei indische Kampfflugzeuge über Pakistan abgeschossen. Der Armeesprecher Asif Ghafoor erklärte über Twitter, einer der beiden Maschinen sei im pakistanischen Teil Kaschmirs abgestürzt, der andere im indischen Teil Kaschmirs. Ein indischer Pilot sei von Bodentruppen festgenommen worden.

Ein Sprecher der indischen Luftwaffe bestätigte den Absturz einer Maschine der indischen Luftwaffe im Bezirk Budgam im indischen Teil Kaschmirs. Weitere Angaben machte der Sprecher nicht.

Indien warf Pakistan eine Verletzung seines Luftraums über dem indischen Teil Kaschmirs vor. Die pakistanischen Flugzeuge hätten am Mittwochmorgen kurz die sogenannte Kontrolllinie überflogen, berichtete die indische Nachrichtenagentur PTI. Ein Regierungsvertreter aus dem indischen Bundesstaat Jammu und Kaschmir bestätigte die Angaben. Die pakistanischen Flugzeuge wurden demnach aber von der indischen Luftwaffe zurückgedrängt. Auf dem Rückflug warfen sie laut dem PTI-Bericht Bomben ab.

Luftraum gesperrt

Pakistan sperrte wegen der Spannungen mit Indien dann auch seinen Luftraum. Wie die Zivilluftfahrtbehörde (CAA) am Mittwoch via Twitter mitteilte, bleibt der pakistanische Luftraum bis auf weiteres gesperrt. Im Kaschmir-Konflikt wächst derzeit die Gefahr einer neuen militärischen Eskalation. Ein Militärsprecher sagte, die Sperrung sei vor dem Hintergrund der aktuellen Umstände erfolgt.

Alle Fluggesellschaften seien informiert worden, sagte ein CAA-Vertreter der Nachrichtenagentur AFP. In Indien wurden mindestens fünf Flughäfen geschlossen und dutzende Flüge abgesagt, wie aus dem Umfeld der Luftfahrtbehörden verlautete. Eine offizielle Mitteilung lag zunächst nicht vor.

Gefahr der Eskalation wächst

Im Kaschmir-Konflikt zwischen Indien und Pakistan wächst derzeit die Gefahr einer neuen militärischen Eskalation: Das indische Militär hatte am Dienstag Luftangriffe auf Ziele in Pakistan geflogen und dabei nach Angaben der Regierung islamistische Kämpfer getötet. Pakistan drohte „baldige“ Gegenmaßnahmen an.

Die Anspannung in der Region ist groß, seit bei einem Selbstmordattentat am 14. Februar 41 indische Sicherheitskräfte getötet wurden. Die Islamistengruppe Jaish-e-Mohammed beanspruchte die Tat für sich. Indien beschuldigt Pakistan, den Anschlag unterstützt zu haben. Islamabad weist die Anschuldigungen zurück. (APA/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Der Anschlag wurde während einer Messe im Inneren der Kathedrale in der Stadt Jolo in der Provinz Sulu verübt.Indonesien
Indonesien

Polizei: Indonesisches Paar verübte Anschlag auf Kirche in Jolo

Bei einem Anschlag am 27. Jänner starben in einem Gotteshaus im indonesischen Jolo 22 Menschen. Nun wurden die Attentäter identifiziert.

(Symbolfoto)Konflikte
Konflikte

Südkorea feuerte Warnschüsse gegen russisches Militärflugzeug ab

Südkorea und Russland sind in der Luft militärisch aneinandergeraten. Ein russisches Flugzeug verletzte laut südkoreanischen Angaben den Luftraum des Landes, ...

Der britische Außenminister Jeremy Hunt gab die Pläne Großbritanniens am Montag bekannt.Iran
Iran

London will wegen Tankerkrise europäische Schutzmission für Schiffe

Die Schutzmission soll „die sichere Durchfahrt sowohl der Besatzungen als auch der Ladungen in dieser zentralen Region unterstützen“. Man suche jedoch keine ...

Die britische Premierministerin Theresa May.Großbritannien
Großbritannien

Konflikt um Tanker mit Iran: May beruft Sicherheitsrat ein

Nachdem der Iran einen britischen Tanker an der Fahrt durch die Straße von Hormuz gehindert hat, schrillen in London die Alarmglocken.

Edgar Zambrano.Venezuela
Venezuela

Venezuelas Vize-Parlamentspräsident Zambrano beendet Hungerstreik

Zambrano war am 8. Mai festgenommen worden, weil er einen gescheiterten Aufstand von Soldaten gegen Staatschef Nicolás Maduro unterstützt hatte.

Weitere Artikel aus der Kategorie »