Letztes Update am Di, 05.03.2019 09:00

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Krieg

UNO: 90 Menschen im Osten Syriens auf der Flucht gestorben

Die Menschen seien auf der Flucht oder kurz nach der Ankunft in einem Lager gestorben, hieß es. Unter den Opfern waren vor allem Kinder.

Nicht alle Menschen haben die Strapazen der Flucht in Syrien überlebt.

© AFPNicht alle Menschen haben die Strapazen der Flucht in Syrien überlebt.



New York – Im Osten Syriens sind in den vergangenen Wochen 90 Menschen auf der Flucht vor Kämpfen gestorben, die meisten von ihnen Kinder. Zwei von drei Opfern seien Kinder unter fünf Jahren gewesen, teilte das UNO-Nothilfebüro OCHA am Dienstag über Twitter mit. Als Todesursache gab die Hilfsorganisation unter anderem Unterkühlung und Mangelversorgung mit Wasser und Nahrung an.

Die Menschen seien auf der Flucht oder kurz nach der Ankunft in einem Lager gestorben. Truppen unter kurdischer Führung gehen im Osten des Bürgerkriegslands seit Wochen gegen die letzte Bastion der Terrormiliz IS (Daesh) vor. Mittlerweile seien rund 55.000 Menschen in das Lager Al-Hol geflohen, 90 Prozent davon Frauen und Kinder, erklärte OCHA weiter. Die Menschen kämen dort geschwächt und erschöpft an.

Erst am Montag hatten Aktivisten zufolge mehr als 1500 Menschen die letzte IS-Bastion Baghouz (Baghus) verlassen, die meisten von ihnen Familienangehörige der Jihadisten oder andere Zivilisten. In dem kleinen Ort nahe der Grenze zum Irak sind noch einige Hundert Anhänger der Terrormiliz auf engstem Raum eingekesselt. Der IS hat sein früheres Herrschaftsgebiet in Syrien und im Irak mittlerweile fast vollständig verloren. (APA/dpa)

Viele Kinder sind in den letzten Wochen auf der Flucht gestorben. Andere werden täglich mit der Gewalt in Syrien konfrontiert.
Viele Kinder sind in den letzten Wochen auf der Flucht gestorben. Andere werden täglich mit der Gewalt in Syrien konfrontiert.
- AFP

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Der Anschlag wurde während einer Messe im Inneren der Kathedrale in der Stadt Jolo in der Provinz Sulu verübt.Indonesien
Indonesien

Polizei: Indonesisches Paar verübte Anschlag auf Kirche in Jolo

Bei einem Anschlag am 27. Jänner starben in einem Gotteshaus im indonesischen Jolo 22 Menschen. Nun wurden die Attentäter identifiziert.

(Symbolfoto)Konflikte
Konflikte

Südkorea feuerte Warnschüsse gegen russisches Militärflugzeug ab

Südkorea und Russland sind in der Luft militärisch aneinandergeraten. Ein russisches Flugzeug verletzte laut südkoreanischen Angaben den Luftraum des Landes, ...

Der britische Außenminister Jeremy Hunt gab die Pläne Großbritanniens am Montag bekannt.Iran
Iran

London will wegen Tankerkrise europäische Schutzmission für Schiffe

Die Schutzmission soll „die sichere Durchfahrt sowohl der Besatzungen als auch der Ladungen in dieser zentralen Region unterstützen“. Man suche jedoch keine ...

Die britische Premierministerin Theresa May.Großbritannien
Großbritannien

Konflikt um Tanker mit Iran: May beruft Sicherheitsrat ein

Nachdem der Iran einen britischen Tanker an der Fahrt durch die Straße von Hormuz gehindert hat, schrillen in London die Alarmglocken.

Edgar Zambrano.Venezuela
Venezuela

Venezuelas Vize-Parlamentspräsident Zambrano beendet Hungerstreik

Zambrano war am 8. Mai festgenommen worden, weil er einen gescheiterten Aufstand von Soldaten gegen Staatschef Nicolás Maduro unterstützt hatte.

Weitere Artikel aus der Kategorie »